Kampfsport: Bronze für Folgmann, Nöhles vor Nationalteam-Debüt

Kampfsport : Bronze für Folgmann, Nöhles vor Nationalteam-Debüt

Bei den Austrian-Open in Innsbruck hat sich Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal die Bronzemedaille erkämpft. Die 17-Jährige setzte damit ihre Erfolgsserie fort. Schon die Open-Turniere von Deutschland und Spanien hatte sie mit Medaillenplätzen beendet. "Das war unser Ziel", sagte Trainer Björn Pistel.

Erst von der Türkin Fatma Saridogan wurde Madeline Folgmann im Halbfinale nach sehr engem Kampf gestoppt. Beide sind Teilnehmerinnen der Jugend-Olympiade. "Sie war mit der starken Türkin auf Augenhöhe", kommentierte Landestrainer Jannis Dakos als Coach der Nettetalerin in diesem Kampf.

Nach der Phase des Athletik-Trainings und dem Ausbau der Grundlagenausdauer geht es jetzt in die intensive Wettkampfvorbereitung. Über Pfingsten ist Madeline Folgmann dann beim einwöchigen Bundeskaderlehrgang nach Hennef. Zwei Wochen später nimmt sie ein Einladungsturnier mit der Nationalmannschaft in der Türkei wahr. Das wird der letzte Test vor der Jugendolympiade im August in Nanjing sein.

Ricki Nöhles, ebenfalls von TG Jeong Eui Nettetal, traf in seiner Klasse bis 63 Kilogramm auf den Kroaten Cosic Kresimir, der wegen einer Zerrung eine Woche nicht hatte trainieren können. In der dritten Runde gab der Hinsbecker nochmals Gas und versuchte, den Kampf mit einem Kopftreffer zu entscheiden. Er schaffte allerdings nur noch den 3:3-Ausgleich mit einem Westentreffer. Im Sudden Death unterlag er dem Kroaten durch einen Fausttreffer.

Seine Zerrung machte sich wieder leicht bemerkbar, sie muss jetzt schnellstens behoben werden. Denn Bundestrainer Marco Scheiterbauer hat ihn über Pfingsten zu seinem ersten Bundeskaderlehrgang eingeladen, und dazu zu einem Einladungsturnier in Istanbul zwei Wochen später. Das wäre für Ricki Nöhles der erste Einsatz für die Nationalmannschaft. Er hofft bis dahin richtig fit zu sein.

(off)
Mehr von RP ONLINE