1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Handball: Der TV will zweimal den Pokal gewinnen

Handball : Der TV will zweimal den Pokal gewinnen

Im Handballkreis Krefeld-Grenzland steigt morgen eine Premiere. Der Kreis lädt erstmals zum Final Four im Kreispokal bei Frauen und Männern.

In der Sporthalle Glockenspitz in Krefeld werden ab 10.30 Uhr im Wechsel die Halbfinalspiele der Frauen und Männer ausgetragen. Die jeweiligen Sieger stehen sich am Nachmittag in den Endspielen gegenüber.

Für die Handballerinnen und die Handballer des TV Lobberich ist dies zum Abschluss einer langen Saison noch einmal ein Höhepunkt. Die Lobbericher Frauen und Männer haben sich wie die Frauen und Männer des TV Aldekerk und des SV Straelen in den vorhergehenden Runden durchgesetzt. Das Feld komplettieren die Frauen des SSV Gartenstadt und die Männer der DJK Adler Königshof. "Das ist doch nett. Da können wir uns einen schönen Tag in der Halle machen", sagt Trainerin Melanie Baude.

Das erste Spiel bestreiten die Frauen des TV Aldekerk gegen Straelen. Um 11.30 Uhr folgt diese Partie auch bei den Männern. Um 12.30 Uhr treffen Lobberichs Frauen auf den SSV Gartenstadt. Um 13.30 Uhr spielen die Männer des TV Lobberich gegen die DJK Adler Königshof. Um 14.30 Uhr nimmt der Handballkreis die Sportlerehrungen vor. Um 15.30 Uhr steht dann das Endspiel bei den Frauen auf dem Programm. Um 17.30 Uhr sind die Männer an der Reihe.

  • Bei Top-Verdienern klafft die Schere besonders
    Statistisches Bundesamt : Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern wachsen weiter
  • Freuen sich über den Halbfinal-Einzug: Die
    Ludwigsburg muss ins fünfte Spiel : FC Bayern steht im Halbfinale der BBL-Play-offs
  • Stephan Busse ist der Teammanager des
    HTC SW Neuss betroffen : Hockey-Bundesligen werden neu organisiert

Für die Lobbericher Frauen stellt der Wettkampf gut einen Monat nach dem Saisonende eine besondere Herausforderung dar. "Es ist echt schwer, Stimmung zu machen und Spannung aufzubauen", sagt Baude. Gedanklich sind die Spielerinnen längst im Urlaub. Nina Wingert fehlt wegen Urlaub bereits. Miriam Schmitz steht lediglich im Halbfinale zur Verfügung.

Im Falle eines Finaleinzuges wäre sie nicht mehr dabei, da sie bei den Wahlen als Helferin im Einsatz ist. Lea Krause laboriert an einer Schulterverletzung. Ihr Einsatz ist laut Baude eher unwahrscheinlich. Für Baude selbst ist es der letzte Einsatz als verantwortliche Spielertrainerin. Ab Juni übernimmt Holger Hüller die Mannschaft als Trainer. Baude steht ihm zur Seite.

Die Lobbericher Männer reisen mit einer Notbesetzung, wie Trainer Jurek Tomasik es beschreibt, zum Final Four. Tom Thelen wird fehlen. Auch Richard Pasch ist nicht dabei. Tomasik plant, den Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft oder der Jugend aufzufüllen. Eine vernünftige Vorbereitung sei angesichts dessen schwierig, zumal in dieser Woche in Ermangelung von Hallenzeiten auch nur eine Trainingseinheit möglich sei.

Während die Lobbericher bis zur Vorwoche noch im Meisterschaftsstress in der Verbandsliga standen, hat der Halbfinalgegner, die DJK Adler Königshof, die erste Erholungsphase schon hinter sich. Für den Oberligisten endete die Saison bereits Mitte April. Außerdem dürfte bei den Königshofern der Fokus vielmehr auf der Verbandsliga-Relegation liegen. Die Zweite Mannschaft der DJK tritt morgen in der Relegation bei ART Düsseldorf II an.

(wiwo)