1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: 1:0 - Bracht rettet sich in letzter Minute

Fußball : 1:0 - Bracht rettet sich in letzter Minute

Nach einem verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit brachen bei den TSF im Derby in der Fußball-Bezirksliga bei Fortuna Dilkrath alle Dämme. Kapitän Martin Nyaki erzielte das entscheidende Tor und rettete damit sein Team.

Von Fabian Franke

 Das Derby zwischen Bracht und Dilkrath war hart umkämpft.
Das Derby zwischen Bracht und Dilkrath war hart umkämpft. Foto: Franz-Heinrich Busch

In der nächsten Saison werden wieder vier Mannschaften aus dem Grenzland in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen. Während der Aufstieg von Rhenania Hinsbeck seit einigen Wochen feststeht, konnten sich am letzten Spieltag auch die TSF Bracht durch einen 1:0-Erfolg im Derby bei Fortuna Dilkrath den Klassenverbleib sichern. Trotz einer 1:4-Heimpleite zum Abschluss gegen die Gäste aus Bösinghoven sicherte sich der SC Waldniel neben dem fünften Platz auch die inoffizielle Grenzlandmeisterschaft

Fortuna Dilkrath - TSF Bracht 0:1 (0:0) Während Andreas Hager in seinem letzten Spiel als Trainer von Fortuna Dilkrath ergebnistechnisch keinen glücklichen Abschied erlebte, kannte der Jubel bei den Gästen aus Bracht nach dem Schlusspfiff keine Grenzen. Bis in die letzte Minute kämpften beide Teams verbissen um die letzten Punkte der Saison. Brachts Kapitän Martin Nyaki war es letzten Endes, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem verwandelten Foulelfmeter für die Entscheidung und somit auch für den Klassenerhalt der TSF sorgte. Zuvor bekamen die zahlreich erschienenen Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen. Fortuna hatte in der ersten Halbzeit ein Chancenplus zu verzeichnen. Taki Palestis traf jedoch nur die Latte, während Thommy Külkens mit einem Freistoß an Gästekeeper Dennis Preuschoff scheiterte.

  • Die Viersenerin Fabienne Bock und Paco
    Reiten : Paco ist Reiterin Fabienne Bock ein verlässlicher Partner
  • Ende nach 25 Jahren: Marcel Schatten,
    Neuer Handball-Coach bereits gefunden : Deshalb verlässt Schatten den TV Lobberich nach 25 Jahren
  • Wolfgang Jades
    Fußball in den Amateurklassen : „Der Saisonstart ist noch nicht in Gefahr“

Der Mannschaft von Markus Steffens gehörten dafür die zweiten 45 Minuten. Beflügelt vom Zwischenergebnis aus Bockum erspielten sich die Brachter gute Möglichkeiten. Im Abschluss fehlte den Offensivspielern um Pascal Wüsten und Marcel Thomas aber das nötige Zielwasser. Mit fortlaufender Spielzeit ging der Blick aus Sicht der TSF immer häufiger zum Handy. Fußballobmann Jürgen Lankes leitete mit der Meldung des Bockumer Anschlusstreffers eine nervenaufreibende Schlussviertelstunde ein. Reicht am Ende auch vielleicht ein Punkt, um den Ligaverbleib sicherzustellen? Das Trainerteam an der Seitenlinie war sich seiner Sache nicht sicher. Selbst das Unentschieden geriet zwischenzeitlich in Gefahr, als Külkens einen Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp am rechten Torwinkel vorbeisetzte.

Alle Rechenspiele sollten am Ende jedoch beendet werden, als der Schiedsrichter nach einem Zweikampf zwischen Christian Van de Fliert und Nedim Akkus auf Foulelfmeter entschied. Mit der letzten Aktion krönten die Brachter somit eine überzeugende Rückrunde. "Wenn man die Leistungen der letzten Wochen gesehen hat, haben wir uns den Klassenerhalt auf jeden Fall verdient", sagte Markus Steffens nach dem Schlusspfiff. Dank sieben Siegen aus den letzten neun Spielen gelang in der Endabrechnung sogar noch ein einstelliger Tabellenplatz. Andreas Hager hatte sich zwar einen anderen Ausgang seines letzten Spiels als Trainer gewünscht, stellte aber ebenfalls das Positive in den Vordergrund. "Seitdem ich in Dilkrath Trainer bin, haben wir uns spielerisch weiterentwickelt und die Mannschaft auch in der Breite auf ein sicheres Fundament gestellt."

(fafr)