1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Trend zeigt beim VfB Solingen nach oben

Fußball : Trend zeigt beim VfB Solingen nach oben

Rheydter SV – VfB Solingen 4:4 (1:2). Ein Unentschieden hat Seltenheitswert beim VfB Solingen. Seitdem die Mannschaft von Trainer Karsten Ditscheid Sommer 2010 in die Fußball-Landesliga aufgestiegen ist, hat die Truppe nicht mehr Remis gespielt. Beim Rheydter SV war es gestern Nachmittag so weit. Der zweite Sieg in Folge wäre aber ebenfalls möglich gewesen. Die Solinger führten 2:0, 3:1 und 4:3.

Offensiv lief es hervorragend für den VfB. Bereits in der 12. Minute besorgte Serkan Gürdere mit einem beherzten Vollspann-Schuss das 1:0. Den zweiten Treffer holte der der Torjäger ebenfalls heraus. Gürdere wurde gefoult, und Tim Engelen verwandelte den fälligen Freistoß direkt. Zuvor hatte es Gürdere aber zu schön machen wollen. Sein Heber fand nicht den Weg in die Maschen. Daher war es aus VfB-Sicht umso ärgerlicher, dass die Gastgeber noch vor der Pause verkürzten. "Leider haben wir defensiv nicht so gearbeitet wie in den vergangenen Wochen", hadert Karsten Ditscheid. Vor allem die Außenverteidiger Nikola Aleksic und Marcel Carnielo hatten einen schlechten Tag erwischt.

Die 3:1-Führung nach der Halbzeit von Davide Lo Matire auf schöne Vorarbeit von Ennio Orsillo egalisierten die Rheydter bereits zwei Minuten später. Ein abgefälschter Schuss trudelte für Manuel Habljak unhaltbar ins Netz. Nachdem Rossi Tilaro mit Knieproblemen ausgewechselt worden war, glichen die Gastgeber sogar aus. Trotzdem hatten die Baverter wenige Minuten später schon wieder die besseren Karten. Ennio Orsillo holte einen Elfmeter raus, den Serkan Gürdere souverän verwandelte. Dennoch glich Rheydt ein weiteres Mal zum 4:4-Endstand aus.

Habljak vier Mal chancenlos

"Mit dem Punkt können wir zufrieden sein", meint Trainer Karsten Ditscheid. "Auch wenn wir eigentlich die ganze Zeit vorne waren." Wichtig sei vor allem der Trend, der in diesen Tagen beim VfB erkennbar sei. Vor drei Wochen hat die Mannschaft zum ersten Mal gewonnen, verlor die Zähler aber am Grünen Tisch. Am vergangenen Wochenende gab es den ersten tabellarisch verewigten Erfolg und nun einen weiteren Zähler. "Darauf können wir aufbauen." Manuel Habljak nahm der Coach im Übrigen trotz der vier Gegentreffer in Schutz. "Er konnte vier Mal überhaupt nichts dafür."

(trd)