1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Bergischer HC: Der Marathon bei der Trainersuche

Bergischer HC : Der Marathon bei der Trainersuche

Es war ein Lebenszeichen beim Bergischen HC. Die Verkündung der Verpflichtung von Linksaußen Jan Artmann (HSG Düsseldorf) als neuer Spannmann von Christian Hoße war allerdings nicht die Nachricht, auf die im Umfeld und im Kader des Handball-Zweitligisten gewartet wird. Die Suche nach einem geeigneten Trainer gerät zu einer Aufgabe, die sich aus vielerlei Gründen immer weiter in die Länge zieht.

Manager Stefan Adam hätte wohl längst einen geeigneten Kandidaten präsentieren können, wenn der Club nach dem Abstieg aus der Ersten Liga nicht den direkten Wiederaufstieg als Ziel für die kommende Saison ausgegeben hätte. Dem neuen Mann wird zwar zugestanden, den Kader auf den Schlüsselpositionen im linken Rückraum und am Kreis mitzugestalten. Die Hochkaräter mit Führungsqualitäten sind zum jetzigen Zeitpunkt auf dem Spielermarkt jedoch nur noch schwer zu finden. Die beiden personellen Lücken in Kombination mit den hohen Ansprüchen erzeugen Druck, der den gerade angenommenen Job kosten könnte, wenn das Konzept nicht aufgeht. So ist es die Regel im Profisport. Selbst an einem Ha De Schmitz ist der Kelch nicht vorübergegangen. Die Beurlaubung einer der angesehensten Trainer in der Handball-Bundesliga hat dem Bergischen HC einige Bonuspunkte gekostet.

Reichlich Erfahrung ist Voraussetzung dafür, dass der neue Mann an der Seitenlinie insbesondere von den Routiniers im Rückraum anerkannt wird. Viktor Szilagyi oder Michael Hegemann können dann besonders wertvoll sein, wenn sie in enger Zusammenarbeit als verlängerter Arm des Trainers agieren. Der langjährige Hüttenberger Coach Jan Gorr, nach der Posse beim VfL Gummersbach ohne Beschäftigung, könnte dafür mit seinen 34 Jahren vielleicht noch zu jung sein.

Foto: Eisenhuth, Gregor

Ähnlich wie bei Emir Kurtagic, mit dem sich der Bergische HC schon einig gewesen war, ehe dieser in Gummersbach unerwartet als Cheftrainer anstatt des bereits verpflichteten Jan Gorr präsentiert wurde, ist keiner der Wunschkandidaten frei verfügbar. Verhandlungen werden kompliziert, wenn geklärt werden muss, ob und zu welcher Ablösesumme ein Trainer aus einem laufenden Vertrag herauskommt.

(RP)