Sportplatz der SG Rommerskirchen/Gilbach: Frisbee-Turnier für Hunde

Sportplatz der SG Rommerskirchen/Gilbach : Frisbee-Turnier mit Akrobaten auf vier Pfoten

Disc Dog Challenge lädt zum Hundefrisbee-Wettkampf.

(ahar) Am Wochenende veranstaltet die Disc Dog Challenge Germany in Rommerskirchen ihr viertes Qualifikationsturnier zur Deutschen und Internationalen Meisterschaft im Hundefrisbee. Die Turnierzeiten sind Samstag wie Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf der Sportanlage der SG Rommerskirchen/Gilbach, die auch für Speisen und Getränke für die Besucher und Teilnehmer sorgen. Neben dem Sport steht Besuchern auch die Möglichkeit zur Verfügung, sich ausgiebig bei verschiedenen Ausstellern zum Thema Hund zu informieren. Der Zutritt zur Veranstaltung ist für Besucher wie bei allen Veranstaltungen der Disc Dog Challenge Germany kostenlos, und Hunde sind angeleint herzlich willkommen.

Die Wettkämpfe am Wochenende sind in vier verschiedene Disziplinen und zehn Klassen aufgeteilt. Es werden für die circa 80 nationalen und internationalen Teams die Disziplinen „Toss & Fetch“, „Fetch It Far“, „Time Trail Battle“ und „Freestyle“ angeboten.

Beim „Toss & Fetch“ tritt ein Hund-Mensch-Team bei einer Zeitvorgabe von 90 Sekunden mit einer Frisbeescheibe zur Disziplin an. Dabei geht es darum, möglichst viele Punkte in einem in fünf Zonen aufgeteilten Spielfeld zu erzielen.

Beim „Fetch It Far“ geht es darum, in einer Minute mit seinem Hund und ebenfalls einer Frisbeescheibe die größtmögliche Weite einer vom Menschen geworfen und Hund gefangenen Scheibe zu erzielen.

Im „Time Trail Battle“ treten zwei Hund-Mensch-Teams im direkten Duell gegeneinander an. Ziel des Spiels ist es, zwei Würfe über eine Entfernung von 20 Metern zu werfen, die dann vom Hund gefangen werden müssen. Der Hund, der mit der zweiten gefangenen Scheibe als erstes die Ziellinie überquert, gewinnt.

„Freestyle“ ist zugleich die „Königsdisziplin“ dieses Sports. Dabei steht ein Hund-Mensch-Team mit bis zu zehn Frisbeescheiben und zu selbstgewählter Musik, zwei Minuten unter Beobachtung und Bewertung von Richter und Zuschauern.

Mehr von RP ONLINE