Rennboot: Finale mit zwei Rennen für Simone Schuft in den Emiraten

Rennboot: Finale mit zwei Rennen für Simone Schuft

Mit dem Grand-Prix-Doppelpack in den Vereinigten Arabischen Emiraten beendet die Pilotin aus Neuss die WM-Saison in der Formel 1.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag für Simone Schuft. Mit einem Grand-Prix-Doppelpack in den Vereinigten Arabischen Emiraten beendet die beim italienischen Rennboot-Team Blaze Performance unter Vertrag stehende Pilotin ihre erste WM-Saison in der Formel 1: Am Wochenende (6. bis 8. Dezember) fährt die 44-Jährige in Abu Dhabi und vom 11. bis 15. Dezember ist sie mit ihrem 350 PS starken Powerboat in Sharjah im Einsatz.

Die Stimmung bei den Azzurri, die sich bereits am Mittwoch auf den langen Weg an den Persischen Golf gemacht haben, könnte gar nicht besser sein, hatte ihnen der erst wenige Wochen zurückliegende Große Preis von Indien doch endlich das hart erarbeitete Glück gebracht: Francesco Cantando schob sich mit Rang fünf unter die Top 10 im Gesamtklassement, Simone Schuft holte als Neunte ihre beiden ersten WM-Punkte.

  • Rennboot : Simone Schuft holt die ersten WM-Punkte

„Auf diesem Ergebnis wollen wir aufbauen uns es weiter ausbauen“, sagt die Neusserin, deren Zukunft in der Rennserie „F1H2O UIM World Championship“ freilich noch völlig offen ist: „Ich arbeite mit aller Kraft daran, aber weil die Budgets noch nicht gesichert sind, kann ich dazu nichts sagen.“ Ihren Platz im Team über diese Saison hinaus hätte die Debütantin in der Formel 1 aber sicher, „planmäßig sogar mit einem neuen, leichteren und damit wendigeren Boot.“ Die Unternehmensberaterin ist neben der Norwegerin Mette Brandt Bjerknaes die einzige Frau in der Königsklasse.

Mehr von RP ONLINE