Leichtathletik : Nisius und Stockhausen laufen im Matsch zu Titeln

Langstreckler sind hartgesotten. Das Wetter am Wochenende hielt trotzdem viele davon ab, ihre Schuhe für einen Wettkampf zu schnüren. Die, die es trotzdem taten, mussten die Knoten besonders fest ziehen, denn die Strecken waren entsprechend matschig.

So auch bei den Nordrhein-Crossmeisterschaften, die am Sonntag in der einstigen Läuferhochburg Sonsbeck ausgetragen wurden und teilweise erschreckend kleine Starterfelder aufzuweisen hatten. Wessen Trainer Willi Jungbluth heißt, lässt sich davon aber nicht beeindrucken, und so sahnten die Mittel- und Langstreckler des TSV Bayer Dormagen bei der Vergabe von Titeln und Podiumsplätzen ordentlich ab.

Als härtester der Harten entpuppte sich Joshua Nisius, denn der 21-Jährige ging gleich zwei Mal den Start: Zunächst belegte er auf der über 4550 Meter führenden Mittelstrecke der Junioren in 17:34 Minuten Rang vier, dann lief er über die mehr als doppelt so lange Distanz (9050 Meter) in 34:13 Minuten zum Titel. Auf der Mittelstrecke kam er nur elf Sekunden hinter seinem Vereinskollegen Fabian Spinrath ins Ziel,m der sich in 17:23 Minuten Rang drei bei den Männern sicherte.

3050 schlammige Meter hatten die Läuferinnen zurück zu legen. Am schnellsten tat das die Leverkusenerin Hannah Schäfer, die sich in 13:35 Minuten den Titel sicherte. Nur fünf Sekunden später passierte die Dormagenerin Susan Robb als Zweitplatzierte die Ziellinie. Weitere sechs Sekunden später folgte ihre Trainingspartnerin Mara Stockhausen, die damit in 13:41 Minuten Nordrhein-Meisterin der U 23 wurde. Tina Püthe (ASC Rosellen) belegte in 15:16 Minuten Rang drei in der W 40, Hannelore Mathé (TSV Bayer)n wurde Sechste in der W 50 (17:24).

Bei den Männern hat der Rhein-Kreis Neuss längst seinen Ruf als einstige Crosslauf-Hochburg eingebüßt. Außer dem Dormagener Duo Nisius/Spinrath waren in Sonsbeck nur noch drei (!) Senioren-Langstreckler aus dem Kreis am Start. Von denen sich Wolfgang Pullwitt (Korschenbroicher LC) in 22:18 Minuten über die 4550 Meter lange Distanz immerhin den Titel in der Altersklasse M 60 holte. Der unverwüstliche Bernd Czarnietzki (DJK Novesia Neuss) wurde in 21:20 Minuten Zweiter der M 55, Sebastian Minke (ASC Rosellen, 18:58) Dritter der M 40.