Herbsttouristik des VfR Büttgen lockt knapp 700 Fahrer an

Radsport : Herbsttouristik des VfR Büttgen lockt knapp 700 Fahrer an

Zur Auswahl standen Routen über 43, 76 und 110 Kilometer.

Am Wochenende war es wieder mal soweit: Der VfR Büttgen hatte zur alljährlichen Herbsttouristikfahrt eingeladen. Bei angenehmen und trockenen Witterungsbedingungen lockte die 37. Auflage des Events knapp 700 begeisterte Radfahrerinnen und Radfahrer in das Radsportdorf Büttgen. Touristikwart Norbert Hilke freute sich besonders über die zahlreichen Teilnehmer und die tatkräftige Unterstützung innerhalb der gesamten Radsportabteillung. „Dass trotz der momentanen Herbstferien so viele den Weg nach Büttgen gefunden haben, zeigt den Stellenwert der Veranstaltung in der Szene“, sagte Hilke. Sogar ein Fahrer aus Ulm nahm die weite Anreise zur Herbsttouristikfahrt auf sich. Grundsätzlich hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, drei verschiedene Routen zu absolvieren: 43, 76 und 110 Kilometer. Start und Ziel war wie in jedem Jahr das Sportforum Büttgen. Lars Witte, der Vorsitzende der Büttgener Radsportabteilung, freute sich über die gelungene Ausrichtung und über einige neue junge Gesichter, die die erfahrenen Touristiker in diesem Jahr zum ersten Mal unterstützten. Neben dem leistungsbetonten Bereich der Radsportabteilung sei es wichtig, dass auch der Touristikbereich Nachwuchs generiere. Nur gemeinsamen würden diese beiden Bereiche eine gelungene Kombinaton bilden. 2020 wird im Oktober dann die 38. Herbsttouristikfahrt stattfinden.

Mehr von RP ONLINE