Tischtennis-Damen der DJK Holzbüttgen spielen sich auf Platz zwei vor

Tischtennis : DJK-Damen spielen sich auf Platz zwei vor

BW Grevenbroich wird in der Tischtennis-NRW-Liga der Favoritenrolle beim Tabellenletzten gerecht.

Die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen kommt in der Damen-NRW-Liga immer besser in Schwung. Nach einem holprigen Saisonstart gelang den Kaarsterinnen jetzt der dritte Sieg in Folge und damit der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. In Walbeck setzte sich das DJK-Quartett mit 8:5 durch. „Wir sind sehr glücklich über den Sieg Die beiden überraschenderweise gewonnenen Doppel waren mit entscheidend für den Sieg am Ende. Diesen Zwei-Punkte-Vorsprung konnten wir glücklicherweise bis zum Schluss halten“, freute sich Kapitänin Anna Haissig. Sie selbst pausierte, dafür rückte Judith Weber ins Team, die das Doppel an der Seite von Pia Graser (3:1 gegen Holla/Holla) gewann und einen Einzelsieg gegen Andrea Keil (3:2) beisteuerte. Im Einzel je zweimal erfolgreich waren Pia Graser und Cindy Schöler. Beide holten ihre Siege gegen Keil und Hannelore Hebinck. Almut Pigerl, die zu Beginn gemeinsam mit Cindy Schöler das Auftaktdoppel gewann war im Einzel einmal (3:0 gegen Angelika Holla) erfolgreich.

In der Herren-NRW-Liga wurde der TTC BW Grevenbroich seiner Favoritenrolle gerecht. Trotz 1:2-Doppelrückstand setzten sich die Blau-Weißen am Ende sicher mit 9:3 beim punktlosen Tabellenletzten TTC Union Düsseldorf durch. Im Einzel ließ nur Michael Schüller (2:3 gegen Sebastian Leib) einen Gegenzähler zu. Die Punkte für die Blau-Weißen holten Christian Kaltchev (2), Janos Pigerl (2), Ken Julian Oberließen (2), René Holz (1), Valerian Stoll (1) und das Doppel Kaltchev/Oberließen (1). Mit ausgeglichenem Punktekonto (3:3) liegen die Schloss-Städter auf Rang sieben in der Tabelle. In der Verbandsliga leistete die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen beim Spitzenreiter Borussia Düsseldorf III erheblichen Widerstand, musste sich am Ende aber knapp mit 6:9 geschlagen geben. Nach einem guten 2:1-Doppelauftakt (Siege von Weinitschke/Vollmert und Münstermann/Ehlen) gerieten die Kaarster zunächst mit 2:5 in Rückstand. Dabei unterlagen sowohl Stefan Vollmert (gegen Gürsching) als auch Jens Rustemeier (gegen Fischer) erst im Entscheidungssatz. Dann folgten drei Kaarster Siege in Folge und es keimte wieder Hoffnung auf. Stark spielten dabei Henrik Cobbers und Jörn Ehlen im unteren Paarkreuz. Sie holten gegen die jungen, erfolgsgewohnten Schotten der Borussia zwei Siege. Cobbers fügte Linkshänder Danny Bajwa (bis dahin 8:0) die erste Niederlage überhaupt zu und auch Ehlen wuchs bei seinem 3:2-Erfolg gegen Martin Johnson (bis dahin 7:1) über sich hinaus. Jarne Weinitschke schloss sich dann mit einem 3:1 gegen Gürsching an, danach konnte aber nur noch erneut Cobbers (3:2 gegen Johnson) punkten.

Die TG-Neuss hatte ersatzgeschwächt beim TTC Hagen keine Chance und unterlag deutlich mit 1:9. Nach drei verlorenen Doppeln befanden sich die Quirinusstädter schon auf der Verliererstraße. Im Einzel konnte nur Heinrich Walter im Spitzenpaarkreuz einen 3:1-Sieg gegen Daniel Seidel einfahren. In Gerrit Nolten und Dominik Sagawe standen den Neussern zwei Leistungsträger nicht zur Verfügung. In der Damen-Verbandsliga gelang der Viertvertretung der DJK Holzbüttgen ein 8:5-Heimerfolg gegen Rhenania Kleve. Dabei waren die Gäste nur zu dritt angereist. In Folge gab es vier Zähler kampflos für die Kaarsterinnen. Für den Rest sorgten Juliane Sohnemann (2), Lilian Assaf (1) und Renate Kaschub. Durch den zweiten Sieg in Serie konnte das DJK-Quartett sein Punktekonto (6:6) ausgleichen.

Mehr von RP ONLINE