Lokalsport: Handball: Der TVK meldet nicht mehr für die Dritte Liga

Lokalsport: Handball: Der TVK meldet nicht mehr für die Dritte Liga

Sportlich ist die Sache mit dem Abstieg ja noch immer nicht ganz durch, aber da man sich beim sympathisch bodenständig aufgestellten TV Korschenbroich den Sinn fürs Machbare erhalten hat, zieht der Tabellenletzte der 3. Liga West nun einen Schlussstrich: Der TVK meldet für die kommende Saison kein Team in der dritthöchsten Spielklasse an und wird seine Chance auf den Klassenverbleib auch nicht in noch anzusetzenden Relegationsspielen suchen. Damit ist klar: Korschenbroich geht in der Saison 2018/2019 definitiv in der Regionalliga Nordrhein an den Start.

Diese Entscheidung traf der am Saisonende aus seinem Amt als Geschäftsführer scheidende Peter Irmen in Absprache mit den aktuell handelnden Personal, dem in Zukunft wirkenden Kompetenzteam und der Handball-Abteilung. Seine Begründung: "Wenn wir auf die Saison zurückblicken, müssen wir einfach feststellen, dass der Neubeginn in der Nordrheinliga für uns sinnvoll ist. Darüber bestand bei allen Entscheidungsträgern Einigkeit." Allerdungs sind die Ambitionen nach wie vor hoch. In der neuen Spielklasse möchte der TVK auf Anhieb einen Platz unter den Top 5 erreichen, zudem sollen die Zuschauer mit attraktivem Handball zurückgewonnen werden. Darüber hinaus stellt Irmen klar: "Ziel unseres neuen Kompetenzteams und von Coach Dirk Wolf wird die Rückkehr in die 3. Liga sein." Seine (vorerst) letzte Partie in dieser Spielklasse vor heimischem Publikum bestreitet der TV Korschenbroich damit am 14. April gegen die HSG Handball Lemgo II. Ade sagt der Verein der Liga am 5. Mai bei den Bergischen Panthern.

(sit)