Lokalsport: SG Gustorf/Gindorf geht mit Vollgas ins Spitzenspiel

Lokalsport: SG Gustorf/Gindorf geht mit Vollgas ins Spitzenspiel

Kreisliga B: Trainer Willi Rütten muss in Weckhoven vor dem Duell mit der DJK Rheinkraft schon wieder improvisieren.

Das Topspiel der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1, steigt bereits heute Abend (Anstoß 19.30 Uhr) am Torfstecherweg in Gustorf.

Gruppe 1: SG Gustorf/Gindorf - SG Neukirchen/Hülchrath. Die Gustorfer empfängt Neukirchen zum Spitzenspiel, auch wenn die Spielvereinigung bereits acht Zähler Rückstand auf den Tabellenführer hat. "Neukirchen ist deswegen mehr im Zugzwang als wir, da sie den Aufstieg als klares Ziel haben und unbedingt oben bleiben wollen", sagt Trainer Jürgen Latajka. Die Gustorfer haben sich hingegen neue Ziele gesetzt: "Wir wollten zwar ganz oben angreifen, aber nach einer Niederlage und einem Unentschieden ist der Zug wahrscheinlich abgefahren, deswegen kämpfen wir um den zweiten Platz", so Latajka. Personell kann er aus den Vollen schöpfen, seine Mannschaft ist heute hochmotiviert: "Wir freuen uns, dass wir bis Saisonende nicht mehr auf Asche spielen müssen, das kriegen wir vom Kopf her nicht hin", sagt der Coach. "Und gegen den Spitzenreiter gibt man eh immer alles."

SV Bedburdyck/Gierath - SG Frimmersorf/Neurath. Die Gierather spielen auch noch oben mit und haben heute ab 19.30 Uhr im Schlussleine eine vermeintlich leichte Aufgabe. "Vom Prinzip her sollte das kein Problem für uns sein, aber die spielen eine richtig starke Rückrunde bisher", weiß SV-Coach Marco Bartsch. "Nach dem Sieg gegen Kaarst kommen die mit breiter Brust zu uns und haben nichts zu verlieren." Ein Sieg sei dennoch das Ziel: "Wir sind fast komplett und zu Hause wollen wir gegen jeden gewinnen."

Außerdem spielen heute Abend: SG Rommerskirchen/Gilbach II - SuS Gohr, SG Kaarst IV - VdS Nievenheim II (je 19.30 Uhr), BV Wevelinghoven - FC Straberg (19.45 Uhr).

  • Lokalsport : Verkehrte Volleyball-Welt bei Teams der DJK Rheinkraft

Gruppe 2: SG Kaarst III - SC Grimlinghausen. Spitzenreiter Kaarst hat morgen Abend (19.30 Uhr) den Tabellenvierten zu Gast. "Ich schätze Grimlinghausen eigentlich sehr stark ein, auch wenn die gegen Holzheim verloren haben", sagt SG-Trainer Predrag Stojkovic. In Kaarst sieht es momentan alles andere als rosig aus: "Wir haben personell einen ziemlichen Engpass. Einige Spieler verstärken unsere ersten beiden Teams, dann kommen noch Erkrankungen hinzu. Ich bin froh, wenn das alles vorbei ist", so der Coach. Trotzdem sollen im eigenen Stadion die Punkte geholt werden: "Ich weiß zwar noch nicht, wer auf dem Platz stehen wird und das macht die Sache nicht leichter, aber wir haben das in den letzten Wochen auch immer gut über Einsatz und Kampf kompensiert bekommen."

DJK Rheinkraft Neuss - BV Weckhoven. Die Weckhovener sind auf den fünften Platz gerutscht und immer noch nicht in der Rückrunde drin: "Wir müssen endlich in den Rhythmus finden", so Trainer Willi Rütten. "Unser Platz ist zwar endlich nicht mehr gesperrt, aber wir können nicht drauf trainieren, da Gnadental dort spielt. Wir müssen uns wieder ein Alternativ-Programm überlegen." Die personelle Situation sieht gut aus, der Coach hat fast alle Spieler zur Verfügung, dementsprechend sollen morgen (19.30 Uhr) die drei Punkte geholt werden: "Es wird nicht einfach, die Rheinkraft ist eine kampfstarke Mannschaft", so Rütten. "Wir müssen den Kampf annehmen und wollen auf jeden Fall den Sieg."

Außerdem spielen heute Abend: Holzheimer SG II - SV Rheinwacht Stürzelberg, DJK Novesia II - TSV Bayer Dormagen II, SVG Weißenberg II - TSV Norf II (Anstoß jeweils um 19.30 Uhr).

(NGZ)