1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Sportgutscheine in Remscheid: Projekt will Kinder in Bewegung bringen

Sportgutscheine in Remscheid : Projekt will Kinder in Bewegung bringen

Im August startet die gemeinsame Aktion „KindeRSport erleben“ von Sportbund und Stadtverwaltung. Rund 3000 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren erhalten einen Gutschein für eine einjährige Vereinsmitgliedschaft.

Mehr Bewegung ins Leben der Kinder im Vorschulalter bringen – das ist das Ziel der gemeinsamen Aktion „KinderRSport erleben“ von Stadt und Stadtsportbund. Jedes Kind im Alter zwischen vier und sechs Jahren erhält ab diesem Sommer einen Sportgutschein, der zu einer einjährigen Mitgliedschaft in einem Sportverein berechtigt.

Die anfallenden Kosten trägt die Stadt. Die Gutscheine werden über die Kindertagesstätten verteilt. Für jene Kinder, die nicht in der Kita betreut werden, liegen Gutscheine im Fachdienst Sport und Freizeit bereit. Mit dem Beginn des neuen Kindergartenjahres im August startet die Aktion. Jeweils an ihrem Geburtstag erhalten die Kinder ihren Gutschein.

Zum Paket gehört auch eine Liste jener Vereine, die ein Sport-Angebot für Kinder in diesem Alter anbieten, berichtet Katharina Jansen vom Sportbund. Die Liste ist aktuell noch nicht vollständig. Um am Programm teilnehmen zu können, müssen die Vereine unter anderem eine Kinderschutzvereinbarung unterzeichnen und ein Präventionskonzept für den Umgang mit kleinen Kindern erstellen. Corona hat hier den Zeitplan durcheinander gebracht. 16 Vereine stehen aktuell auf der Liste, die aber fortgeschrieben werden soll. Auf der Homepage des Remscheider Sportbunds finde man jeweils den aktuellen Stand, sagt Katharina Jansen, die sich beim Sportbund um den Bereich Kinder und Jugend kümmert.

Sie geht davon aus, dass Eltern für ihre Kiddies zunächst vor allem eher Eltern-Kind-Gruppen oder Kinder-Turnen belegen wollen. Sportarten-spezifische Angebote für diese Altersgruppe gebe es noch nicht so viele in Remscheid. „Wir haben aber die Hoffnung, dass die Kinder in ihrer Zeit im Verein auch andere Sportarten wie etwa Hockey kennenlernen“, sagt sie.

Mit den Vereinen ist vereinbart, dass die Kinder und Eltern zunächst in bis zu zwei Schnupperstunden herausfinden können, ob das Angebot in einem Verein das richtige ist. Danach wird der Gutschein eingelöst und die Mitgliedschaft beginnt. Die Vereine bekommen in Folgejahr das Geld von der Stadt erstattet. Maximal hat der Gutschein einen Wert von 180 Euro. Der durchschnittliche Vereinsbeitrag mitsamt Aufnahmegebühr liegt bei 90 Euro im Jahr.

Erfahrungswerte aus anderen Städten zeigen, dass die Rücklaufquote im ersten Jahr relativ niedrig ist, dann langsam steigt. In Bielefeld etwa lag die Quote zum Start bei fünf Prozent der Kinder. Im sechsten Jahr der Aktion, die dort „Sport4Kids“ heißt, wurde jeder fünfte Gutschein eingelöst. Um gleich zum Start mehr Kinder zu erreichen, erhalten in Remscheid im ersten Jahr alle rund 3000 Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren einen Gutschein. In den folgenden Jahren werden dann nur noch die Vierjährigen beschenkt, geschätzt sind das um die 1000 Kinder.

Der Gutschein wird an alle Kinder ausgeben, unabhängig von der Einkommenssituation der Eltern. Gleichwohl gehen die Beteiligten davon aus, dass das Angebot für Kinder aus „schwierigen Lebenslagen“ besonders wichtig ist. Jansen betont daher, dass der Gutschein nicht mit den finanziellen Leistungen verrechnet wird, die Kindern über das Bildungs- und Teilhabegesetz (BuT) zustehen.

Nach dem ersten Jahr wird die Akzeptanz des Projekts unter anderem über Umfragen bei den Vereinen und den Eltern genauer unter die Lupe genommen.