1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Polizei fängt Schäferhund ein

Autofahrer irritiert : Polizei fängt herrenlosen Schäferhund ein

Ein Schäferhund hat für Unruhe in der Remscheider Innenstadt gesorgt. Die Polizei musste das verängstigte Tier einfangen. Der Bahnverkehr der S7 war beeinträchtigt.

Polizeibeamte haben einen Schäferhund eingefangen, der am frühen Morgen herrenlos in der Remscheider Innenstadt herumlief. Laut Polizeisprecher haben Autofahrer die Polizei informiert. Das Tier sei über die Bismarckstraße gelaufen, habe den Willy-Brandt-Platz überquert und sei dann auf die Gleise am Bahnhof gelaufen.

„Das Tier soll sehr verängstigt gewesen sein“, sagte ein Sprecher der Polizei. Auch Beamte der Bundespolizei wurden benachrichtigt. Diese wiederum telefonierten mit der Bahn.

Die Zugführer der S-Bahn 7 wurden informiert. Der Bahnverkehr soll kurzfristig beeinträchtigt gewesen sein.

Der erste Hinweis auf das Tier ging gegen 5.20 Uhr bei der Polizei ein. Gegen 8 Uhr gelang es den Beamten, den Hund zu fangen. Ein spezieller Hundeführer sei nicht im Einsatz gewesen. „So etwas gehört zu den Aufgaben von Polizisten“, sagte ein Polizeisprecher. Er geht davon aus, dass das Tier ins Tierheim gebracht wurde und der Halter informiert wird.