Chill-Zone für Oberstufe im neuen Atrium am RöGy

Schule in Remscheid : Chill-Zone für Oberstufe im neuen Atrium am RöGy

Untermalt von lauter Popmusik aus einem tragbaren Lautsprecher und versüßt von einem kleinen Imbiss aus der Schulcafeteria haben die Oberstufen-Schüler des Lenneper Röntgen-Gymnasiums am Donnerstag in der ersten großen Pause das neu gestaltete Atrium offiziell in Betrieb genommen.

Es soll ein Rückzugsraum und Treffpunkt nur für die älteren Schüler sein, sagte Schulleiter Matthias Lippert in einer kurzen Ansprache. „Fühlt euch wohl“, rief er seinen Schülern zu. Die dankten es mit Applaus.

Die Schüler haben intensiv mitgewirkt an der Gestaltung des Innenhofes, der vor dem Umbau den Charme eines „wilden Gartens“ hatte, wie Anja Klein, Architektin der Stadtverwaltung, berichtete. Eine Arbeitsgruppe, in der unter anderem die Lehrerinnen Kiyo Strünker und Paulina Rasch mitwirkten, sammelte Ideen. Unter anderem über das Netzwerk Facebook konnten die Schüler ihre Vorschläge machen. Die finden sich nun auf der rechteckigen Fläche wieder. Holzliegen stehen neben XXL-Sofas aus Kunststoff in leuchtendem Hellgrün. Kleine quadratische Plastik-Hocker, die auch als Tisch funktionieren, können zu einer Sitzgruppe zusammengeschoben werden, Auch die Steinquader am Rande der beiden Blumenbeete sind gute Sitzflächen. In der Mitte der Fläche kann ein Sonnensegel aufgespannt werden. Auch das war ein Wunsch der Schüler.

Die Arbeiten, die mit Erdaushub und der Erneuerung der Drainage begannen, wurden gekoppelt mit den Bauarbeiten für die neue RöGy-Sporthalle, die gleich an das Gebäude anschließt. Im dortigen kleinen Innenhof wird auch die Vogel-Voliere der Vogel-AG ein neues Zuhause finden, die bisher im Atrium stand. Die Bepflanzung der Beete soll im November beginnen. Finanziert wurde das neue Atrium von der Stadt. Für die Arbeitsgruppe war die gestrige Einweihung nur einen Zwischenstopp im „Masterplan“ für die Verschönerung der Schule, sagte Kiyo Strünker. Nach den Herbstferien geht es im Bereich vor dem Haupteingang weiter, kündigte Paulina Rasch an.

Mehr von RP ONLINE