Lokalsport: Landrat Hendele ehrt Sportler

Lokalsport : Landrat Hendele ehrt Sportler

Im Kreis Mettmann hat der Sport eine herausragende Stellung.

Es ist eine jener Veranstaltungen, auf der Thomas Hendele gerne das Wort führt. Denn der Landrat des Kreises Mettmann ist selbst Sportler durch und durch - und die Ehrung der besten Sportler in der Region gehört deshalb zu seinen liebsten Aufgaben im Berufsalltag. Während Hendele heutzutage vornehmlich um der eigenen Gesundheit willen im Fitness-Studio schwitzt, absolvieren die Aktiven, die im Jahr 2017 regional, national und zum Teil auch international Sportgeschichte schrieben, doch ein wesentlich intensiveres Training. Das ist zumeist täglich und umfasst oft mehrere Stunden.

Das gilt auch für Ratingerin Maria Franke (Tanzschule Heigl, Heiligenhaus), die für den Gewinn der Dance4Fans-Europameisterschaft 2017 in Bergheim unheimlich viel trainieren musste. Am Ende war es knapp - doch im Finale holte sie sich den Titel mit einem mickrigen Punkt Vorsprung. Die Tanzschule Heiligenhaus derweil glänzte mit insgesamt drei Titeln.

Bergheim war noch recht nah - doch auch weite Fahrten sind für die Leistungssportler oft ein Muss. "Saarlouis ist ja schon einmal eine Reise wert", sagte Gerd Lüngen. Der Moderator der Sportlerehrung begrüßte die Jazzies, eine der erfolgreichen Tanzformationen des TuS Hilden. 2016 hatte sich die Mannschaft unter Leitung von Maren Klever bei der Deutschen Meisterschaft im Jazz and Modern Dance noch mit der Silbermedaille begnügen müssen. Zwölf Monate später drehten die Hildenerinnen aber den Spieß herum, verwiesen den Titelverteidiger auf den Bronzerang und krönten sich selbst mit Gold.

Traditionell gibt es auch Ehrungen für Ehrenämtler, die mit ihrem Wirken die Grundlagen für Vereinsarbeit, aber auch für sportliche Erfolge legen. Eine Auszeichnung erhielt unter anderem Astrid Siebert vom Haaner TV. Seit 1982 ist sie Mitglied im HTV, verbrachte ihre Kindheit und Jugend im Verein. Dabei probierte sie verschiedene Sportarten aus, fühlte sich aber letztlich in der Leichtathletik am wohlsten. Heute leitet sie die Abteilung und sorgte in den vergangenen Jahren für einen Aufschwung vor allem im Kinderbereich - inzwischen zählt die Abteilung 200 Mitglieder.

(RP)
Mehr von RP ONLINE