Kreis Mettmann: Jugendliche werben erfolgreich für Ausbildung

Kreis Mettmann: Jugendliche werben erfolgreich für Ausbildung

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf zeichnete jetzt 48 so genannte Ausbildungsbotschafter im Kreis Mettmann aus. Diese haben in bisher 165 Schuleinsätzen bei rund 4000 Schülern für die duale Berufsausbildung geworben. Mit den Schülern wurden zugleich 13 Schulen und 17 entsendende Unternehmen geehrt. Seit zwei Jahren unterstützt die IHK Düsseldorf die Initiative im Neanderland.

Wer könnte besser für eine betriebliche Ausbildung werben als die Auszubildenden selbst? Das ist die Idee, die hinter der Initiative Ausbildungsbotschafter steht: Junge Azubis erzählen in Schulen von ihren persönlichen Erfahrungen während der Ausbildung. Sie schildern den Alltag und die Beschäftigungsperspektiven. So helfen sie den Schülern bei der Berufsorientierung. In NRW gibt es derzeit über 3300 Ausbildungsbotschafter, die bisher über 60.000 Schüler erreicht haben. In seiner Ansprache lobte IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen die erfolgreiche Initiative: "Authentischer kann man für eine Ausbildung nicht werben." Von dem Engagement der Jugendlichen profitieren aus Sicht von Berghausen alle Beteiligten: Die jungen Auszubildenden, die als Ausbildungsbotschafter Vorträge halten und sich durch die Schulbesuche persönlich weiterentwickeln. Die Ausbildungsbetriebe, da sie mit ihren Ausbildungsbotschaftern für die Berufe und nicht zuletzt für ihren Betrieb werben. Die Schulen, denen ein breites Berufswahlspektrum vorgestellt wird."

Unternehmen und Schulen, die sich an der Initiative beteiligen möchten, wenden sich direkt an die Projektleiteri Katrin Kolfhaus bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf, per E-Mail unter kolfhaus@duesseldorf.ihk.de oder per Telefon unter 0211 3557247.

(arue)