1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Jubelkonfirmanden feiern ihr großes Fest

Reformierte Kirchengemeinde Radevormwald : Vor 50, 60 und 70 Jahren konfirmiert

Die reformierte Kirchengemeinde begrüßte am Sonntag 25 Jubilare zu einem Festgottesdienst in der Kirche am Markt mit anschließendem Beisammensein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus.

Der Tag der Jubelkonfirmation ist für viele ein großer und bewegender Moment. So auch am vergangenen Sonntag, als die reformierte Kirchengemeinde Gold-, Jubel- und Gnadenkonfirmation von gleich drei Jahrgängen in der Kirche am Marktplatz und anschließend im Dietrich-Bonhoeffer-Haus feierte. 75 Frauen und Männer hatte die Gemeinde im Vorfeld ausfindig gemacht – 25 von ihnen meldeten sich letztendlich an, berichtete die Vorsitzende des Presbyteriums, Gisela Busch.

Es sei ein sehr stimmungsvolles Fest gewesen, da gleichzeitig während des Festgottesdienstes auch die neue Kirchenmusikerin Veronika Madler in ihren Dienst eingeführt wurde. Sie begeisterte die Gäste mit zwei Liedern von Händel und Vivaldi. „Schon beeindruckend, wenn eine Sopranistin mit Orgelbegleitung singt“, sagt Gisela Busch. Alle Jubelkonfirmanden, ob nun vor 50, 60 oder 70 Jahren konfirmiert, erhielten eine Urkunde mit ihrem ganz persönlichen Konfirmationsspruch. Ebenfalls mit dabei war Pfarrer i.R. Wolfgang Motte, der die Goldkonfirmanden vor 50 Jahren konfirmiert und vergangene Woche selbst seinen 90. Geburtstag gefeiert hatte. Beim anschließenden Empfang kamen die Jubelkonfirmanden schnell ins Gespräch. Einige hatten sogar alte Bilder mitgebracht und schwelgten in Erinnerungen. „Das war sehr abwechslungsreich, wir haben noch sehr lange zusammengesessen“, sagte Gisela Busch, die von einigen bewegenden und emotionalen Momenten berichtete.

  • Die Jubelkonfirmanden aller Jahrgänge feierten einen
    Lutherische Kirchengemeinde Radevormwald : Jubelkonfirmanden warteten lange auf Feier
  • Die Goldkonfirmanden trafen sich beim Jubelfest
    Gemeindeleben in Wermelskirchen : Festliches Erinnern in der Stadtkirche
  • Drei bis fünf Taufen gibt es
    Kirchengemeinden in Radevormwald : Kirchen verzeichnen Boom bei Feiern

„Beim Gottesdienst in der Kirche am Marktplatz zogen die Konfirmanden wie vor 50, 60 und 70 Jahren mit dem Pfarrer in die Kirche ein. Da hatten einige schön Tränen in den Augen, da wurden ganz viele Erinnerungen wach“, sagte Gisela Busch.

Die Vorsitzende des Presbyteriums freute sich besonders, dass sich erstmals auch zwei Konfirmanden gemeldet hatten, die vor 70 Jahren in einer anderen Gemeinde konfirmiert worden waren, aber unbedingt an der Feier in der reformierten Kirche teilnehmen wollten. „Sie sind schon länger integriert in unserer Gemeinde, aber es war auch für mich ein völlig neues Erlebnis“, berichtetet sie.