1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

83-jährige Radevormwalderin stirbt nach Corona-Infektion

Corona-Pandemie : 83-jährige Radevormwalderin stirbt nach Corona-Infektion

Insgesamt gab es vergangene Woche 829 weitere laborbestätigte Corona-Fälle im Oberbergischen Kreis. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 311,0.

Das Infektionsgeschehen entwickelt sich derzeit sehr unterschiedlich. Waren die Zahlen der Corona-Neuinfizierten in Radevormwald in der vergangenen Woche noch deutlich angestiegen, so sanken sie in den vergangenen sieben Tagen wieder deutlich ab. Vom 1. bis 7. August gab es nach Angaben des Kreises in der Bergstadt 107 Neuinfizierte, vom 8. bis 14. August nur noch 87. Aktuell positiv getestet sind demnach 96 Personen, in Hückeswagen blieb die Zahl mit 23 konstant. Die Zahl der Neuinfizierten sank hier von 22 auf 19 in der vergangenen Woche. In Wipperfürth sind derzeit 79 Personen postiv getestet, die Zahl der Neuinfizierten stieg in der vergangenen Woche um einen von 65 auf 66.

Insgesamt gab es vergangene Woche 829 weitere laborbestätigte Corona-Fälle im Oberbergischen Kreis. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 311,0. Leider gibt es einen weiteren Todesfall in Radevormwald: gemeldet wurde eine 83-jährige Frau, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Außerdem starb in der vergangenen Woche ein 81-jähriger Mann aus Bergneustadt, so dass sich die Gesamtzahl der Verstorbenen laut Kreis seit Beginn der Pandemie auf 463 erhöht hat. In den vergangenen sieben Tagen wurden 13 Personen stationär mit einer Corona-Infektion in einem Krankenhaus aufgenommen, nur drei davon konnten bislang entlassen werden. Insgesamt werden derzeit 32 Infizierte in einem Krankenhaus in Oberberg behandelt, davon 30 auf Normalstation und jeweils ein Patient auf Intensivstation ohne und mit Beatmung.

(rue)