Der Feierabendmarkt in Radevormwald ist eine Erfolgsgeschichte

Feierabendmarkt in Rade : Markt sorgt für zufriedene Gesichter

Der Sommer war für die Händler und Besucher des Feierabendmarktes ein Erfolg. Trotz extremer Wetterverhältnisse.

Der Feierabend­markt in Radevormwald ist wetterfühlig, aber etwas los ist auf dem Marktplatz eigentlich immer. Ob bei 40 Grad, Regen oder angenehmen Sommertemperaturen – die Händler des Feierabendmarktes kommen zuverlässig in die Mitte der Stadt, um den Radevormwaldern einen ganz besonderen Wochenausklang zu bieten. Seit der Umstellung auf die Sommerzeit öffnet der Markt jeden Freitagnachmittag um 17 Uhr, das Angebot ist vielfältig, aber immer unterschiedlich.

„Wir haben einen festen Kern, der eigentlich immer kommt, aber auch neue Händler, die den Rader Feierabendmarkt zunächst testen wollen“, sagt Michaela Freitag, die sich für das Citymanagement federführend um den Markt und seine Organisation kümmert. Am Anfang einer Woche klopft sie alle Händler ab, um den nächsten Markt zu planen. Wer an welchem Termin kommt, kann sich kurzfristig ändern. „Auf unserer Facebook-Seite informiere ich unsere Besucher über die wöchentlichen Händler, damit jeder Bescheid weiß“, sagt sie.

Ihr Fazit für die Sommersaison fällt positiv aus, der Marktplatz war meistens gut besucht. „Es war immer etwas los. Natürlich ist die Witterung unser größter Gegner. Manchmal war es richtig voll, manchmal weniger, aber ein paar Kunden sind immer da.“

Michaela Freitag betreut den Feierabendmarkt von Beginn an und ist nach diesem Sommer sicher, dass das Konzept aufgeht und den Nerv der Zeit trifft. „Die Menschen können sich nach einer anstrengenden Woche direkt auf das Wochenende einstimmen, Freunde treffen und es sich gut gehen lassen“, sagt sie. In diesem Sommer sind die Beschicker dem Markt treu geblieben, die bereits 2018 dabei waren, aber es gibt auch neue Gesichter, wie Jeannette Singh aus Kierspe. Mit ihrem Stand „Jeann‘s Köstlichkeiten“ hat sie ein ganz anderes Angebot nach Radevormwald gebracht. Sie backt holländische Pfannkuchen, die eine besondere Füllung haben, belgische Waffeln und Frikandeln, ebenfalls typisch Holland, stehen auch auf ihrer Karte. Auf den Märkten in Nordrhein-Westfalen unterwegs zu sein, ist für sie neu. „Jetzt wo die Kinder groß sind, wollte ich ein neues Projekt starten. Bisher läuft es ziemlich gut.“ Im April hat sie sich selbstständig gemacht, der Rader Feierabendmarkt war einer ihrer ersten Termine. Mittlerweile hat sie auf zahlreichen Märkten Erfahrungen gesammelt. Im Vergleich zu anderen Städten schneidet Radevormwald gut ab. „Es gibt genug Kunden. Und ich finde die Anordnung schön, weil wirklich alle Menschen in der Mitte des Platzes sitzen. Die Atmosphäre ist dadurch gemütlich“, sagt sie. Die Renner von ihrer Garte sind die „Honig Ziege“, ein mit Ziegenkäse, Walnüssen und Honig gefüllter Pfannkuchen und die Komposition „Findet Dori“. „Das ist eine Kombination aus Lachs, Kräuterfrischkäse, Tomate und Ruccola. Das Rezept kommt sehr gut an.“

Direkt neben Jeannette Singh steht noch ein neues Gesicht des Feierabendmarktes. Thorsten Bordihn verkauft Sandwiches nach amerikanischer Art. Das „Beef Brisket“, lang gegarte und zarte Rinderbrust serviert in einem Sandwich, ist der Liebling seiner Kunden. Genauso wie der „Sloppy Joe“, bei dem es sich um ein weiches Hamburgerbrötchen gefüllt mit Hackfleisch handelt. Diese Art von Sandwiches ist in Radevormwald ganz neu, und das merkt Thorsten Bordihn an den Reaktionen seiner Kunden. „Momentan sind die Sandwiches richtig gefragt“, sagt er. Für ihn ist der Feierabendmarkt ein Erfolg. „Ich muss wirklich sagen, dass ich hier ausschließlich nette Menschen getroffen habe. Das finde ich einfach klasse.“ Um den Markt noch besser zu machen, hat er zwei Vorschläge. „Mir ist es hier ein bisschen zu ruhig. Musik wäre super. Außerdem fände ich es für die Gäste und die Händler schön, wenn es direkten Zugang zu Leitungswasser gäbe“, sagt er.

Ein voller Marktplatz – so sieht es meist beim beliebten Feierabendmarkt in Radevormwald aus. Foto: Michaela Freitag

Auf dem Feierabendmarkt gibt es außerdem ganz neu die „Knallfabrik“ von Carsten Pudel mit frischen Cocktails, den Feinkosthändler „Amir Feinkost“ und Emiine Cevic mit türkischen Spezialitäten und klassischer Bratwurst, die immer gerne gegessen wird. Sehr gut angenommen wird außerdem „Willis Suppenzauber“. Marktsprecher Zoltan Diehl ist mit Wild und Wein auch immer dabei.

Mehr von RP ONLINE