Geht der Feierabendmarkt in Radevormwald in Winterpause?

Händler zeigen sich zurückhaltend : Geht der Feierabendmarkt doch in die Winterpause?

Die enttäuschende Beteiligung seitens der Händler am vergangenen Freitag wirft die Frage nach einer saisonalen Unterbrechung auf.

(s-g) Der Feierabendmarkt in Radevormwald wird möglicherweise doch eine Winterpause machen. Michaela Freitag von Wirtschaftsförderungsgesellschaft teilt mit: „Die Händler treten zur Zeit in eine Diskussion ein, ob eine Winterpause eingelegt werden soll oder nicht. Einige Städte machen das so. Wir werden mit allen Händlern Anfang der Woche darüber diskutieren und dann die Entscheidung in einer Pressemitteilung bekannt geben.“

Vor einigen Tagen noch hatte die WfG sich optimistisch gezeigt, dass auch in der kalten Jahreszeit der Markt mit attraktiven Angeboten jeden Freitag weitergeführt werden kann. Doch am vergangenen Freitag erschienen nur zwei Händler auf dem Markt. Auf der Facebook-Seite der Veranstalter „Rade bloggt“ sorgte dies für enttäuschte Kommentare. „Außer einem Stand mit Wild-Grillwurst war niemand da....aber auch die Veranstalter-Verantwortlichen vom City-Management glänzten durch Abwesenheit“, monierte eine Nutzerin. Die WfG antwortete: „Diverse Händler haben gestern spontan abgesagt, aus verschiedenen Gründen. Das Citymanagement stellt, in Zusammenarbeit mit der Stadt, Händlern den öffentlichen Raum zur Verfügung, diese können ihn beschicken und was daraus machen. Aber jede Woche ist eine neue Situation.“ Das Marktgeschäft sei so schnelllebig, dass manchmal erst fünf Minuten vor dem Start Absagen einliefen. Das heiße nicht, dass der Markt nicht intensiv von den Machern betreut werde.

Der Feierabendmarkt war im Frühjahr gestartet und fand von Anfang an viel Resonanz. Das ursprüngliche Konzept sieht vor, dass der Markt jeden Freitag stattfindet.

Mehr von RP ONLINE