Kommentar: Den Sumpf austrocknen

Kommentar : Den Sumpf austrocknen

Der Schriftsteller Erich Kästner hat vor Jahren in einer Rede anlässlich des Jahrestages der Bücherverbrennung ausgeführt, wie man die Nationalsozialisten hätte bekämpfen müssen. Hitler und seine Gesinnungsgenossen haben sich wie eine Schneelawine ausgebreitet. Den ersten Schneeball hätte man zertreten müssen, so Kästner.

Der Aktionstag mit dem Aufklärungsfilm "Blut muss fließen" ist ein Beitrag im Sinne von Kästner. Er soll dabei helfen, dass der Sumpf der rechten Szene ausgetrocknet wird. Auch wenn es viele immer noch nicht wahrhaben wollen, in Deutschland wächst die Gefahr des Rechtsextremismus weiter an. Rade kann davon ein Lied singen. Wenn bei der nächsten Wahl die Rechtspopulisten von Pro NRW aus dem Rat verschwinden, hat Rade einen kleinen Sieg erzielt. cip

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE