1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Leser teilen ihre Erinnerungen an St. Martin

Aktion der NGZ : Leser teilen ihre Erinnerungen an St. Martin

In diesem Jahr müssen die klassischen St.-Martinszüge ausfallen. Stattdessen haben sich einige Leser auf einen Aufruf unserer Redaktion ihre Fotoalben geschnappt und in Erinnerungen geschwelgt.

Mit dem Weckmann im Arm und einer Tüte in der Hand strahlt ein kleines Mädchen in die Kamera. Seine Laterne hat es der Mutter gegeben, die ebenfalls in die Kamera lächelt. „Das Bild wurde 1961 nach dem Umzug von einem Fotografen gemacht“, erinnert sich Karin Odenthal, die damals auf der Furth in Neuss wohnte.

In diesem Jahr müssen die klassischen St.-Martinszüge ausfallen. Stattdessen haben sich einige Leser auf einen Aufruf unserer Redaktion ihre Fotoalben geschnappt und in Erinnerungen geschwelgt. Einsendungen von bunten Laternen, vollen St.-Martinstüten und strahlenden Kinderaugen haben uns erreicht. Neben Karin Odenthal erinnerte sich so etwa auch Thomas Kaumanns an St. Martin. Ein Bild zeigt ihn im Alter von zwei Jahren, wie er stolz seine Blumen-Laterne präsentiert.

Selbst im entfernten Australien dachte man in jenen Tagen zurück an die St.-Martinsumzüge in Neuss: Petra Keranen ist in der Quirinusstadt aufgewachsen und wohnt mittlerweile in Sydney. „St. Martin wird hier nicht gefeiert“, sagt sie. Ihre alten Bilder hat sie gut verwahrt: Bekleidet mit einem grünen Mantel sang Petra Keranen im Holzheimer Zug kräftig mit.

Weitere Einsendungen finden Sie heute auf NGZ-Online.de