1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Ehrung der langjährigen Mitglieder

Cäcilia Schaephuysen-Tönisberg : Chorgemeinschaft feierte Cäcilienfest mit Ehrungen

Die Chorgemeinschaft Cäcilia Schaephuysen-Tönisberg ehrte im Rahmen des Cäcilienfests langjährige Mitglieder. Karl-Heinz Maaß wurde dabei für 65 aktive Chorjahre ausgezeichnet.

Die Chorgemeinschaft Cäcilia Schaephuysen-Tönisberg feierte kürzlich zu Ehren der Patronin der Kirchenmusik das Cäcilienfest. Dazu trafen sich die Chormitglieder in der Gaststätte „Alte Scheune“ in Tönisberg zu einem gemeinsamen Abendessen und anschließendem gemütlichen Beisammensein, wobei einige Mitglieder den Abend mit humorvollen Vorträgen zur Freude der Anwesenden abrundeten.

Traditionell gehört zum Cäcilienfest auch die Ehrung langjähriger Mitglieder – und die Zahl der Jubilare zeigte einmal mehr: Wen die Musik einmal ergriffen hat, den lässt sie so schnell nicht mehr los. Immerhin waren es dieses Jahr acht Chormitglieder, die der Vorsitzende Norbert Sievers ehren konnte und denen er, zusammen mit dem Präses Norbert Derrix, Urkunden und Anstecknadeln überreichte.

Vor 25 Jahren waren Ria Reuvers und Margarete Opdemom gemeinsam in den Chor eingetreten, Barbara Denk bereits vor 50 Jahren. Auf 55 Chorjahre können nun Hildegard Heesen und Resi Sievers zurückblicken, auf sogar 60 Jahre Maria Heesen und Monika Brüx. Doch dies war noch nicht das Ende der Ehrungen, denn für seine 65-jährige aktive Sängertätigkeit und Treue zur Kirchenmusik wurde Karl-Heinz Maaß ausgezeichnet. Allen Jubilaren sprach der Vorsitzende Dank und Anerkennung aus.

  • Beim Cäcilienfest ehrten Präses Helmut Finzel
    Cäcilienfest in Viersen : Auszeichnung für elf Chormitglieder
  • Hildegard Oelers ist in die erste
    Engagement in Niederkrüchten : Erste Frau leitet 159 Jahre alten Chor
  • Pfarrer Marc D. Klein (l.) ehrte
    Katholische Kirchengemeinde St. Marien und Josef in Radevormwald : Kirchenchor Cäcilia begleitet Messe und ehrt Mitglieder

Schon am nächsten Morgen kam der Chor wieder zusammen, diesmal um das Hochamt, welches in diesem Jahr in Tönisberg gefeiert wurde, mit seinem Gesang mitzugestalten und damit das Cäcilienfest zu vervollständigen. „Es war der erste musikalische Auftritt nach vielen Monaten, alle waren froh wieder auftreten zu können“, berichtet Siebert. Doch leider währte diese Freude nicht lange, denn die hohen Coronazahlen führten dazu, dass nun wieder alle Proben und Auftritte abgesagt werden mussten. So auch das geplante Nikolausfest. Unterkriegen lassen will sich Siebert davon aber nicht. „Dann kommt der Nikolaus eben – wie schon im letzten Jahr – zu den Chormitgliedern“, so der Vorsitzende. Er hat Tüten mit Weckmännern und Marmelade gepackt, die er nun an die Sängerinnen und Sänger ausliefert. „Das harmonische Miteinander und die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten innerhalb des Chores helfen auch über diese schwierige Situation hinwegzukommen. Wir schauen voller Hoffnung nach vorn.“