1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Hans-Wilhelm Fricke-Hein offiziell verabschiedet

Neukirchener Erziehungsverein : Offizieller Amtswechsel in der Direktion

Über 17 Jahre war Hans-Wilhelm Fricke-Hein im Neukirchener Erziehungsverein tätig. Bereits im Dezember 2020 trat er in den Ruhestand. Die offizielle Staffelübergabe an seine Nachfolgerin Annegret Puttkammer fand nun, ein Jahr später, statt.

2020 war für den Erziehungsverein ein Jubiläumsjahr – „175 Jahre voller Leben“, welches mit vielen Veranstaltungen gefeiert werden sollte. Unter anderem auch mit der Verabschiedung von dem Direktor und theologischen Vorstand des Erziehungsvereins, Hans-Wilhelm Fricke-Hein. Die Verabschiedung war im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs zu Beginn des neuen Kirchenjahres vorgesehen, dieser fiel jedoch mitten in den Corona-Lockdown. So trat Hans-Wilhelm Fricke-Hein ohne offizielle Verabschiedung in den Ruhestand.

Dies wurde nun am Samstag in der evangelischen Dorfkirche mit einem feierlichen Gottesdienst zum ersten Advent nachgeholt. Der Direktor im Ruhestand wurde ganz offiziell von seinem Dienst entpflichtet und seine Nachfolgerin Direktorin Annegret Puttkammer in ihr Amt eingeführt, auch wenn der Amtswechsel bereits vor genau einem Jahr vollzogen worden war. Mehr als 80 Gäste nahmen unter strengen Corona-Regeln am Gottesdienst in der Dorfkirche Neukirchen teil und würdigten beide Direktoren mit viel Applaus, als sie vom Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Thorsten Latzel und dem Superintendenten des Kirchenkreises Moers Wolfram Syben ihre offiziellen Weihen erhielten.

  • Die Christuskirche in Emmerich
    Auch an Weihnachten : Evangelische Gemeinde sagt Präsenzgottesdienste ab
  • Nach der Corona-Pause im Vorjahr konnte
    Chor-Konzert in Radevormwald : Adventsmusik in der Martini-Kirche
  • Der veranstaltende Verein „Repelen aktiv“ verlegte
    Weihnachtsmarkt Repelen : Weihnachtsstimmung am Musikpavillion

17 Jahren hatte Fricke-Hein das Amt des Direktors des Neukirchener Erziehungsvereins inne. Der gebürtige Niederrheiner absolvierte sein Theologiestudium in Bonn und kam nach mehreren Stationen als Gemeindepfarrer in Moers und Referent im Landeskirchenamt in Düsseldorf am 1. April 2003 zum Erziehungsverein. Gemeinsam mit dem kaufmännischen Vorstand, Mathias Türpitz, leitete er das diakonische Unternehmen mit seinen heute rund 2200 Mitarbeitenden und über 5000 betreuten Menschen. In seine Amtszeit fielen wichtige Meilensteine für den Erziehungsverein: der Ausbau des Förderschulverbundes, der Neubau des Pflegezentrums Bonhoeffer-Haus in Krefeld-Hüls oder die Ausweitung der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen; schließlich der Einstieg in die elementarpädagogische Arbeit durch die Übernahme von drei Kindertagesstätten in Duisburg und Wesel.

Pfarrerin Annegret Puttkammer trat die Nachfolge bereits am 1. Dezember 2020 an. Die 58-Jährige ist eine erfahrene Kennerin der evangelischen Kirche und ihrer Gremien. Sie studierte Evangelische Theologie an den Universitäten Münster und Bonn, nach dem Vikariat in Kleve übernahm sie dort eine halbe Pfarrstelle und eine halbe Stelle in der Krankenhausseelsorge. Unter anderem war sie Pastorin beim Evangelischen Bibelwerk im Rheinland und Bildungsreferentin im Frauenwerk der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. 1997 kam sie in die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und war zehn Jahre Gemeindepfarrerin in Wiesbaden und in Bad Soden-Neuenhain. 2008 wurde sie Dekanin im Dekanat Herborn. Drei Jahre später übernahm sie das Amt der Pröpstin in der Propstei Nord-Nassau.