350 Kicker beim Sebastianus-Cup in Nettetal-Lobberich

Turnier: Schüler messen sich am Kickertisch

Trotz heißer Temperaturen um 32 Grad kamen zum 13. Sebastian-Cup, dem jährlichen Kicker-Turnier der Sebastian-Apotheke für die Nettetaler Schulen, rund 350 Kinder aus den vierten bis sechsten Klassen in die Dreifachsporthalle in Lobberich.

Trotz heißer Temperaturen um 32 Grad kamen zum 13. Sebastian-Cup, dem jährlichen Kicker-Turnier der Sebastian-Apotheke für die Nettetaler Schulen, rund 350 Kinder aus den vierten bis sechsten Klassen in die Dreifachsporthalle in Lobberich. Ziel der Veranstaltung ist es, den Gemeinschaftsgeist zu fördern und die Kinder weg von der digitalen Beschäftigung am PC oder am Smartphone hin zu kommunikativen Spielen zu führen. Die Teams bestanden aus jeweils zwei Spielern und acht Fans, die mit T-Shirts ausgestattet wurden. Die Teilnehmer wurden während der Schulpause oder des Sportunterrichts ausgespielt. Wie auch in den Jahren zuvor freuten sich die Mannschaften über große Unterstützung von Familienmitgliedern, Mitschülern und Lehrern, die am Spielfeldrand für Stimmung sorgten. Die Fans des Teams „Das Baumzug Kindaa“, Klasse 6c der Gesamtschule Nettetal, hatten das beste Fanplakat und wurden mit einem Satz T-Shirts  belohnt. Den ersten Platz beim Kicker-Turnier belegte das Team „Rocky“ (Lasse und Emir), Klasse 6b der Gesamtschule Nettetal. Das Team „#brothers“ (Conner und Tyler), Klasse 5a der Gesamtschule Nettetal, wurden Zweite.  Den dritten Platz erspielte sich das Gast-Team „#schnelle Finger“ (Franziska und Felix) , Klasse 5d des AMG Dülken, die als Ersatzteam spielten. Das erstplatzierte Team erhielt 250 Euro, gesponsert durch die Geschäftsstelle Nettetal der Volksbank Krefeld, für die Klassenkasse. Das zweit- und drittplatzierte Team gewannen 125 Euro und 62,50 Euro für ihre Klasse. Zusätzlich gewannen die Kinder Freikarten für den Kletterwald Niederrhein. In den Pausen konnten sich die Kinder beim Hallentriathlon auspowern und Tombola spielen. Den ersten Platz belegte Felix mit acht Punkten. Der Preis war ein Fußball. Die Preise für die Tombola wurden  zum großen Teil von der Volksbank Krefeld gestiftet. Die Einnahmen aus dem Kuchen- und Kaffeeverkauf gehen an Löwenherz, einen Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder.⇥RP

(RP)
Mehr von RP ONLINE