1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Mehr als 15.000 Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt.

Zwischenbilanz der Moers Marketing : Mehr als 15.000 Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt

An den Ausschankbetrieben und auf dem Gelände wird stichprobenartig die Einhaltung der 2G-Regel überprüft. Fast alle Besucher geben bereitwillig Auskunft über ihren Impfstatus, teilte die Moers Marketing mit. Nur wenige Gäste mussten vom Gelände gewiesen werden.

Im November wurden mehr als 15.000 Gäste auf dem Moerser Weihnachtsmarkt kontrolliert. teilte die Moers Marketing mit. Bei den Kontrollen geht es um die Einhaltung der 2G-Regeln. „Das mit den Behörden abgestimmte Konzept funktioniert. Die Stichproben haben eine repräsentative Größenordnung“, sagte Geschäftsführer Michael Birr. Nahezu alle angesprochenen Gäste würden bereitwillig Auskunft über ihren Impfstatus geben.

Als Veranstalter obliegt dem Stadtmarketing die Durchsetzung der Vorgaben aus dem politischen Raum. Aktuell gebe es per Gesetz keine Maskenpflicht und keine Kontrollpflicht für alle Besucher. „Die Menschen sind deshalb oft irritiert und glauben, dass jeder der Zugang zum Weihnachtsmarkt hat, auch überprüft werden muss. Dies ist rechtlich aktuell so nicht. Aber allein die Chance, dass man bei einer Kontrolle auffallen könnte, schreckt scheinbar viele Menschen ab, die den 2G-Status nicht erfüllen können“, erklärte Birr. Die Besucherzahlen auf dem Weihnachtsmarkt seien trotz Pandemie stabil. Sollten sich die politischen Vorgaben ändern, werde die Moers Marketing sofort reagieren. Bislang werden die Besucher stichprobenartig kontrolliert. „Dabei kam es in weniger als 0,3 Prozent der Kontrollen zur Anwendung eines Platzverbotes Aufgrund von Verstößen gegen die 2G-Regelung.“ Bei 15.000 Kontrollen wären dies weniger als 50 Platzverweise.

(RP)