1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Die Brust richtig abtasten lernen

Gesundheit in Moers : Die Brust richtig abtasten lernen

Silke König ist Breast-Care-Nurse im Krankenhaus Bethanien. Vor einiger Zeit hat sie eine Weiterbildung zur Mamma-Care-Trainerin gemacht – eine spezialisierte Ausbildung zur Anleitung des Brustabtastens. Sie gibt Kurse für Frauen.

Seit rund 36 Jahren steht der Oktober im Zeichen des Kampfes gegen Brustkrebs. Die „American Cancer Society“ rief Mitte der 1980er-Jahre den sogenannten „Pinktober“ aus, um das Thema weltweit in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Seitdem steht die rosafarbige Schleife „Pink Ribbon“ und die Farbe Pink auch in Deutschland als Symbol der Bewegung. Im Moerser Krankenhaus Bethanien ist das Thema Brustkrebs das ganze Jahr über präsent. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Frauenklinik, des Moerser Standortes des Kooperativen Brustzentrums Linker Niederrhein, sind für die Behandlung von Patientinnen speziell ausgebildet. So wie Silke König, eine der ausgebildeten Breast-Care-Nurses des Brustzentrums, die hauptsächlich Brust- und Brustkrebspatientinnen betreut sowie in der hochqualifizierten Brustsprechstunde tätig ist. Sie ist hauptsächlich mit der Pflege von Brustkrebspatientinnen betraut.

Die 45-jährige Medizinische Fachangestellte ist bereits seit rund 20 Jahren im Bethanien. Vor einiger Zeit hat sie eine Weiterbildung zur Mamma-Care-Trainerin gemacht – eine spezialisierte Ausbildung zur Anleitung des Brustabtastens. Sie zeigt Frauen bestimmte Techniken, mit denen sie eigenständig Knoten in der Brust ertasten können. In ihrem Kurs leitet sie Frauen in kleineren Gruppen von meistens nur zwei Teilnehmerinnen an, um so eine möglichst intensive Schulung durchzuführen. „Die Frauen lernen hier ihre Brust richtig kennen“, berichtet König von ihren Erfahrungen im Kurs. Die Teilnehmerinnen üben unter Anleitung an Silikonmodellen und auch an der eigenen Brust nach der Mamma-Care-Methode. Dabei tasten sie sich langsam von der Achselhöhle zur Brust in drei unterschiedlichen Druckstärken vor. „Beim Abtasten geht es darum zu erspüren, ob man etwas ertastet, das zuvor nicht da war“, sagt König. Das können auch etwa drei bis fünf Millimeter große Knoten sein, die nicht größer sind als ein gewöhnliches Pfefferkorn. Bis zu 45 Minuten kann das Abtasten einer Brust mit allen drei Druckstärken dauern. „Jede Frau sollte das einmal im Monat machen“, empfiehlt König. In jedem Fall können Frauen auch beim festeren Abtasten kein Gewebe zerstören. Ganz im Gegenteil: Durch das Ertasten eines Knotens können die Fachärzte diesen frühzeitig untersuchen und bestimmen.

  • Krebspatientin Monika Hodißen (zweite von links)
    „Pinktober“ in Neusser Krankenhäusern :  Neusserin berichtet über ihren Kampf gegen den Brustkrebs
  • Sind stolz auf das gemeinsame Projekt
    Vereinbarkeit von Beruf und Familie : Neue Kita auf dem Campus Bethanien in Moers
  • Seit 1. September sind bundesweit sogenannte
    Nach Studie aus Israel : Bethanien-Krankenhaus in Moers empfiehlt Drittimpfung für über 60-Jährige

Die Kurse finden je nach Nachfrage statt. Sobald eine oder mehrere interessierte Frauen sich bei Silke König melden, vereinbart sie mit ihnen einen gemeinsamen Termin im Krankenhaus. Eine Kurseinheit dauert eine bis anderthalb Stunden und kostet pro Teilnehmerin 20 Euro.

Kontakt Silke König, Breast-Care-Nurse im Krankenhaus Bethanien Moers, Tel.: 02841 200-20909 oder frauenklinik@bethanienmoers.de.