Konzert in Moers: Sommermusik – improvisiert und einzigartig

Konzert in Moers : Sommermusik – improvisiert und einzigartig

In der Stadtkirche war Pianist Matthias Dymke zu Gast.

Unter dem Motto „Musikalische Sommerabende in der Moerser Stadtkirche“ hat Kantor Axel Berchem auch in diesem Jahr eine Konzertreihe mit kleinen „Sommermusiken“ zusammengestellt, die an sechs Freitagabenden im Juli und August stattfinden werden oder bereits stattgefunden haben. Am Freitag war Pianist Matthias Dymke zu Gast, der als freiberuflicher Musiker im Bereich der Freien Musik und des Jazz im gesamten Ruhrgebiet tätig ist und auch einen Lehrauftrag als Dozent an der Moerser Musikschule hat. Nach drei vorangegangenen Solo-Alben hat er im vergangenen Jahr die CD „Abendlied“ veröffentlicht. In der Moerser Stadtkirche improvisierte Matthias Dymke über stilistisch ganz unterschiedliche Lieder, die aus verschiedenen musikalischen Genres stammen.

So eröffnete er das Konzert mit dem Volkslied „Weißt du, wieviel Sternlein stehen“, das nahtlos in den Jazz-Klassiker „Donna Lee“ von Charlie Parker überging. Dazu gab er den Hinweis, dass die im Konzert vorgetragenen Stücke keinesfalls mit seinen CD-Aufnahmen identisch sind, da jede Aufführung im Zuge der freien Improvisation einzigartig ist. Während die Komposition „Somewhere“ aus Leonard Bersteins „West Side Story“ eher einer ruhigen Meditation über das bekannte Thema glich, die mit oft wiederkehrenden musikalischen Mustern stark an die Minimalmusik eines Philip Glass oder Michael Nyman erinnerte, war das Stück „Tagtraum“ eine heitere Eigenkomposition, die mit leichten und federnden Läufen gespielt wurde. Für Matthias Dymke ist die freie Musik mit einer Sprache vergleichbar, die durchaus eine Struktur aus Harmonien oder Dissonanzen hat, die einer grundlegenden Grammatik entspricht, in der sich der Musiker allerdings frei bewegen kann, wenn er um diese grundlegende Struktur weiß.

Zum Abschluss des Konzertes dankte der Pianist dem Publikum für das „angespannte Zuhören und die Konzentration“. Am kommenden Freitag wird der ungarische Organist Miklós Árpás in Moers zu Gast sein, ehe sich Axel Berchem, der seit 1981 Kantor der Stadtkirche ist, eine Woche später mit einem Orgelkonzert in den Ruhestand verabschieden wird.

Mehr von RP ONLINE