1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Hannah Müller aus Kamp-Lintfort gewinnt Kreiswettbewerb der Schülerlotsen in Moers

Wettbewerb aus Kreisebene : Beste Schülerlotsin kommt aus Kamp-Lintfort

Hannah Müller vom Georg-Forster-Gymnasium hat den Kreiswettbewerb in Moers gewonnen.

Das Georg-Forster-Gymnasium in Kamp-Lintfort ist eine der sechs Schulen im Kreis, an denen Schülerlotsen in den Verkehr eingreifen, damit Schüler die Straße sicher queren können. Eine dieser Lotsen ist Hannah Müller (15). Einmal in der Woche steht sie mit zitronengelber Weste und weißer Kelle vor Schulbeginn am Lotsenpunkt an der Moerser Straße. Hannah ist sogar die beste Schülerlotsin im Kreis. Sie gewann am Donnerstag den Wettbewerb, zu dem Kreisschulamt, Kreisverkehrswacht und Kreispolizei stets im Frühjahr einladen.

„Ihr habt eine wichtige Aufgabe“, begrüßte Armin Janzen 30 Schülerlotsen auf dem Gelände der Moerser Feuerwehr am Jostenhof. „An keiner Stelle, an der ihr im Einsatz seid, hat es bisher einen schweren Unfall gegeben. Dabei sind die Stellen oft gefährlich, zum Beispiel an der Moerser Straße am Kamp-Lintforter Schulzentrum.“ Der Polizeihauptkommissar und Verkehrssicherheitsbeamte übernahm zusammen mit seinem Kollegen Jürgen Lantermann die Prüfung der Schülerlotsen.

Bevor sie im theoretischen Teil Fragen beantworteten, hatten die Lotsen sich im praktischen Teil zu beweisen. Auf Kommando („Zu!“) mussten sie ein markiertes „Straßenstück“ sperren und die anderen Schüler queren lassen. Mit dem Ruf „Auf“ öffneten sie die Straße wieder für den Autoverkehr. Mehrfach mischten sich die beiden Polizisten in die Übungen ein, beispielsweise Lantermann als quengelnder Autofahrer, der hupte, die Scheibe herunter drehte und sagt, die Schülerlotsen sollten Druck machen, damit die Schüler nicht „so langsam über die Straße latschen“.

„Schülerlotsen werden oft blöd angemacht“, erzählte Ute Heinrich. „Sie haben in diesen Situationen ruhig und bestimmt zu bleiben. Das ist gut für ihre Persönlichkeitsentwicklung.“ Die Lehrerin organisiert den Schülerlotsendienst an der Xantener Marienschule. Interessentinnen ab der achten Klasse werden an der Mädchenrealschule einen Tag lang von der Polizei ausgebildet, bevor sie in den Lotsendienst gehen. Die Schülerlotsen stellen dort ihre Dienstpläne selbst auf. „So ein Dienst funktioniert nur freiwillig“, sagte die Lehrerin. „Zuverlässigkeit ist gefragt. Die Schülerlotsinnen sorgen selbstständig für Ersatz, wenn sie einmal nicht können.“

Siegerin Hannah Müller darf am Landeswettbewerb der Schülerlotsen teilnehmen, ebenso wie Svenja Kompalla vom Gymnasium Filder Benden in Moers als Zweitplatzierte und die Drittplatzierte Hanna Bours von der Xantener Marienschule.