Moers: Fotoausstellung im Schacht IV eröffnet

Moers : Fotoausstellung im Schacht IV eröffnet

Kunstvoll beleuchtete Fördertürme stehen im Mittelpunkt der Werkschau mitten im Industriedenkmal.

Der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein Moers hat gestern die Besuchssaison für das Industriedenkmal Schacht IV eröffnet. Eine Fototausstellung zeigt kunstvoll beleuchtete Fördertürme.

Mitglieder des Vereins begrüßten die Besucher in traditionellen schwarzen Bergkitteln, der Tracht der Bergleute in leitenden Positionen. Sie erklärten die Besonderheiten des denkmalgeschützten Gebäudekomplexes und berichteten vom Berufsalltag der ehemaligen Bergmänner. Dirk Thomas, Leiter der AG Schacht IV, freute sich darüber, dass die vor wenigen Tagen aufgehängten Industriefotos großen Anklang fanden. Er erwartet viele Gäste in dieser Saison, insbesondere zur Nacht der Industriekultur, die im Sommer stattfindet. "Wir nehmen in diesem Jahr zum vierten Mal an der Extraschicht teil. Es kommen immer viele Besucher."

Der Schacht IV ist einer von 50 Spielorten im Ruhrgebiet, in der Nacht sollen rund 2500 Personen durch das Gebäude geführt werden. Die Fotos haben Wolfgang Schubert und Rolf Arno Specht gemacht. Zu sehen sind Fördertürme von Zechen im Ruhrgebiet, die kunstvoll mit LED-Technik beleuchtet werden. Es gibt 25 Bilder mit roten, blauen, grünen und lila Fördertürmen. Die Förderräder strahlen weiß und gelb.

Ein Favorit von Wolfgang Schubert ist der Förderturm der Zeche Niederberg, der sich in einer riesigen Pfütze spiegelt. Seit vier Jahren machen er und sein Kollege diese besonderen Fotos. Auch Heike Ligendza-Stock findet die Bilder faszinierend. Sie interessiert sich für Fotografie und Kunst und findet besonders die Werke "spektakulär", auf denen ein Feuerwerk neben den Fördertürmen zu sehen ist. "Die Geschichte des Bergbaus wird hier mit modernen und künstlerischen Mitteln dargestellt", sagt sie.

Bis Ende Oktober ist Schacht IV jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Vereine und Schulen, aber auch Privatleute können auf Anfrage auch zu anderen Terminen Führungen buchen. Die Fotos werden zu 200 und 300 Euro verkauft.

(bil)
Mehr von RP ONLINE