Moers: Moerser Musikschule "to go" auf dem Altmarkt

Moers : Moerser Musikschule "to go" auf dem Altmarkt

Die Moerser Musikschule feiert das 50-jährige Bestehen mit einer Reihe von öffentlichen Aktionen.

"Gut gemacht und mehr davon!": So lautete die Bilanz zum Auftakt der Reihe "Musik in der Stadt." Auf dem Altmarkt sorgte in diesem Fall eine junge achtköpfige Band für einen Sound, der am Einkaufssamstag die Menschen innehalten ließ. Eine Traube bildete sich rasch um die Musizierenden, die mit 14 Liedern faszinierten.

Moerser Musikschule "to go" ("zum Mitnehmen) könnte sich der mehrstündige Auftritt nennen, den acht aktive Musizierende bis in den sonnenverwöhnten Nachmittag boten. Das Besondere: Die Akteure trafen sich in dieser Formation vor acht Wochen zum ersten Mal. Vor sechs Wochen starteten die Proben zum Programm, das Freitag mit einer Generalprobe endete.

Christian Wolf (35) ist Gitarrenlehrer an der Moerser Musikschule und Ideengeber für das Band-Projekt. Als die Reihe "Musik in der Stadt" in der Musikschule auf die Schiene gehoben wurde, entwickelten sich verschiedene Ideen. Unter dem Motto: "Wir werden etwas machen", trafen sich die Schüler im Alter von 16 bis 20 Jahre ein Mal pro Woche mit Wolf. Die Besetzung für die Straßenmusik besteht aus Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug und Geige.

Zum Hintergrund: Die Moerser Musikschule feiert das 50-jährige Bestehen und hat Generationen mit der Musik bekanntgemacht, sie erfolgreich unter anderem bis zu Regional-, Landes- und Bundeswettbewerben geführt. Die musikalischen Früherziehung legt bis heute die Grundlagen für eine lebensbegleitende Begeisterung, die in den späteren Musikklassen vertieft werden. Schöner Nebeneffekt: Moerser Musikschüler haben das Zeug, spontan in neuen Ensembles mitzuspielen. Die Band am Altmarkt, noch ohne Namen, machte in der Stadt auf dieses Phänomen aufmerksam.

14 Lieder aus der Rock- und Popgeschichte gaben die künstlerische Bandbreite wieder. "Mit der Auswahl haben wir verschiedene Zeiten berücksichtigt", so Wolf. Ein "Come together" der Beatles bis zu aktuellen deutsch- und englischsprachigen Ohrwürmern wie auch türkischen Liebesliedern kamen bei den Samstagsshoppern an. Viele Menschen blieben stehen, und es sollte nur wenige Augenblicke dauern, dann gingen sie mit der Musik mit, klatschen und sangen dazu.

Christian Wolf mit seinen Schülern Paul, Florian, Rana, Rebecca, Nadja, Özgl und Melek bewiesen die Vielseitigkeit der Instrumente. "Geigen ordnet man meist in den klassischen Bereich ein", so Wolf. Wie fetzig-poppig sie allerdings in der populären Musik sind, zeigten Özgl und Melek. Die Pausen nutzte das Publikum ausgiebig dazu, sich mit den Akteuren auszutauschen. Anders als geplant, pendelte die Band nicht zwischen den Standorten Hanns-Dieter-Hüsch-Platz und Altmarkt, sondern blieben am stark frequentierten Altmarkt. Die Auf- und Abbauten hätten zu lange gedauert, so die Entscheidung. Mit einem Straßenkonzert in der Innenstafdt geht es am Samstag, 9. Juni, 11 bis 15 Uhr, zum 50-jährigen Bestehen der Moerser Musikschule weiter.

(sabi)