Lokalsport: Pisanos schwere Verletzung ist bitter für Borussias U 23

Lokalsport : Pisanos schwere Verletzung ist bitter für Borussias U 23

Der Einstieg in den zweiten Saisonabschnitt gestaltet sich für die U 23 von Borussia in der Regionalliga West schwierig. Im ersten Pflichtspiel gab es gegen Fortuna Düsseldorf II nur ein 0:0, die Partie gegen die Sportfreunde Siegen fiel am vergangenen Wochenende wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus und wird erst am Ostermontag, 17. April (14 Uhr) nachgeholt. Heute Abend (19.30 Uhr) ist Rot-Weiss Essen zu Gast im Grenzlandstadion - keine leichte Aufgabe.

Denn auf der gegnerischen Bank sitzt ein Trainer, der die Regionalliga nicht zuletzt aus seinen erfolgreichen Jahren bei Borussia kennt. Sven Demandt rangiert mit RWE auf dem sechsten Tabellenplatz, nachdem er das Team im vergangenen Winter übernommen und erst einmal aus der Abstiegsgefahr befreit hat. Als Ziel gab er vor dem Wiederbeginn Platz vier an. "Die Essener haben eine sehr erfahrene Mannschaft, die auch mal über lange Bälle oder Standards erfolgreich sein kann, wenn es an einem Tag fußballerisch mal nicht geht", sagt Borussias Coach Arie van Lent.

Am Sonntag vereinbarten die Borussen einen kurzfristigen Test gegen Wegberg-Beeck als Ersatz für das in Siegen ausgefallene Spiel, der auf dem Fohlenplatz mit 0:1 verloren wurde. Viel bitterer war aber, dass sich Angreifer Giuseppe Pisano bei einem Foul so schwer verletzte, dass die Saison für ihn wohl gelaufen ist. "Das Bein ist kaputt und einige Bänder sind gerissen. Das ist für den Jungen natürlich ganz bitter, weil er sich zum zweiten Mal in einem Jahr so schwer verletzt", sagt van Lent, der zwar einige offensive Optionen hat, auf die Erfahrung seines Sturmführers dennoch nur schlecht verzichten kann. "Wie wir das jetzt kompensieren, müssen wir sehen. Aber neben Charalambos Makridis oder Mike Feigenspan gibt es ja auch die Möglichkeit, Djibril Sow in einer anderen Rolle spielen zu lassen", verrät der Coach.

Ansonsten sieht es personell ordentlich aus. Tsiy William Ndenge muss seine Gelbsperre absitzen, und Joel Mero fällt weiterhin aus. In einer Personalie gab es unter der Woche zudem eine Entscheidung. Die Borussen verlängerten den Vertrag mit Linksverteidiger Marco Komenda, im Sommer aus Siegen an den Borussia-Park gewechselt, vorzeitig um ein Jahr bis 2019.

(kpn)