Mönchengladbach: Klaus Rahmen ist zum ersten Mal Kreismeister

Reiten : Rahmen und Fellow machen einen guten Job

Der Reiter vom RC St. Georg Günhoven ist zum ersten Mal Kreismeister. Der RZV Rheindahlen holt den Preis der Rheinischen Post.

Das Kreisturnier der Reiter im Pferdesportverband Mönchengladbach im Pferdesportzentrum am Schloss Wickrath ist erfolgreich gelaufen. „Wir sind mit dem Ablauf sehr zufrieden“, sagte Friedhelm W. Korsten, 1. Vorsitzender im Kreisverband Mönchengladbach. Es gab indes ein Problem zu lösen. „Wir mussten vom Springplatz ein Stück für das Abreiten abtrennen. Der obere Platz, den wir sonst fürs Abreiten immer nutzten, war nicht bereitbar“, sagte Korsten. Das stellte den Parcourschef Michael Johnen vor eine neue Herausforderung, weil plötzlich 1400 Quadratmeter am Parcours fehlten: „Ich konnte jetzt keine großzügigen Wege bauen. Dadurch war nun die Hindernisfolge etwas schneller. Die Reiter mussten konzentrierter reiten.“

Der  RC St. Georg Günhoven verteidigte erfolgreich als erfolgreichster Verein die Kreisstandarte und auch den Kreisjugendwimpel. Der RZV Rheindahlen mit den Trainern Stefan Joeres und Claudia Krause-Joeres holte bereits zum dritten Mal in Folge den Preis der Rheinischen Post, den es für die meisten Junioren am Start gibt.

Durch die neue Regelung, dass nur noch Reiter der Mitgliedsvereine im Pferdesportverband Mönchengladbach Kreismeister werden konnten, holte allein der RC St. Georg Günhoven sechs Kreistitel, der RZV Rheindahlen zwei und der RC Heidgesberg einen. Jacqueline Horstmann (RC St. Georg Günhoven) verbuchte zwei Siege: im Springen der Jungen Reiter und in der Kombination bei den Junioren.

Der Jubel war bei Klaus Rahmen (RC St. Georg Günhoven) groß, weil er zum ersten Mal den Kreistitel im Springen holte. Die Kategorie „Alle Altersklassen“ entschied er für sich vor dem Titelverteidiger Philippe Chantelou und Vanessa Netzer (beide RC St. Georg Günhoven) auf den Plätzen zwei und drei. „Mit Fellow habe ich die Plätze für den Titel zusammenbekommen mit dem Sieg im M*-Springen und mit dem dritten Platz im M**-Springen“, sagte der 49-jährige Reiter. „Ich bin froh, dass ich Fellow habe. Er macht mit mir schon das ganze Jahr über einen guten Job. Und das war jetzt mit dem Kreistitel auf das Jahr gesehen das i-Tüpfelchen. Eigentlich ist es mit ihm sehr gut gelaufen mit über 50 Platzierungen bis zur Klasse S.“

Der RZV Rheindahlen sicherten sich bereits zum dritten Mal in Folge den Preis der Rheinischen Post, weil er die meisten Junioren an den Start brachte. Foto: ja/RZV Rheindahlen

In der Dressur „Alle Altersklassen“, die ebenfalls über zwei M-Prüfungen entschieden wurde, gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen durch die erste M*-Dressur mit der Siegerin Sabrina Loers (ZRFV Beltinghoven) mit Sarando vor ihrer Vereinskameradin Mona Spreyer mit Belistro und Maren Weber (RC Heidgesberg) mit Risky Business sowie in der zweiten M**-Dressur durch die Siegerin Maren Weber vor den beiden Beltinghovenerinnen Mona Spreyer und Sabrina Loers als Zweit- und Drittplatzierte. So ging der Titel an Weber vor der punktgleichen Loers. Der Titel für Weber in der zweiten Prüfung war dafür ausschlaggebend. Platz drei belegte Mona Spreyer.

Mehr von RP ONLINE