1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Tischtennis: Mit Isabell Güdden endlich wieder punkten

Tischtennis : Mit Isabell Güdden endlich wieder punkten

Zu Dritt hatte die DJK Rheydt dem TTC Fritzdorf in der Frauen-Regionalliga am vergangenen Wochenende alles abverlangt. Fast wäre sogar mehr herausgesprungen als die 4:8-Niederlage, denn Franziska Fleischmann verlor zweimal mit nur zwei Punkten Abstand im fünften Satz. Mit kompletter Mannschaft – die kurzfristig erkrankte Isabell Güdden ist wieder einsatzfähig – will Rheydt nun nach drei sieglosen Spielen am Samstagabend (18.30 Uhr, Waisenhausstraße) endlich punkten. Gegen die Zweite Mannschaft der TTVg WRW Kleve ist durchaus ein Sieg möglich, auch wenn Kleve bisher nur gegen Spitzenreiter Holzbüttgen verloren hat. "Wir rechnen uns durchaus Chancen aus", sagt Mannschaftsführerin Franziska Fleischmann.

Nach einmonatiger Spielpause greift jetzt auch die Zweite Mannschaft des TuS Wickrath in der Oberliga wieder ins Geschehen ein. Und dies gleich zweimal. Zunächst erwartet sie am Samstag den TTC Geldern-Veert, der bisher erst einen erst einmal gewonnen hat. Am Sonntag geht es dann zur Spvgg. Meiderich. Abteilungsleiter Hubert Radermacher hat konkrete Vorstellungen zu den Erfolgsaussichten: "Ein Sieg gegen Geldern ist Pflicht. Gegen Meiderich ist ein Sieg möglich." Auch von seiner Erstvertretung erwartet Radermacher einen Sieg. Beim SV Walbeck, der mit vier Mädchen ganz auf den Nachwuchs setzt, gelten die routinierten Wickrather als Favorit.

In ungewohnter Rolle sind derzeit die Herren des TuS Wickrath in der Verbandsliga unterwegs. Seit fünf Spieltagen hat der TuS nicht mehr verloren. Und bei der Zweiten Mannschaft des Oberligisten ASV Süchteln ist normalerweise auch nicht mit einer Niederlage zu rechnen. Schließlich hat Süchteln erst einen (überraschenden) Sieg geschafft. Das Selbstbewusstsein ist in Wickrath jedenfalls dank der Erfolgsserie deutlich gestiegen. Neuzugang Sichun Lu hat dank seiner starken Vorstellungen einen entscheidenden Anteil.

Hochneukirch erwartet mit der Reserve des Verbandsligisten Grevenbroich den unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga. Beide haben bisher nur gegen den souveränen Spitzenreiter Norf verloren. Der Sieger hat beste Aussichten, als Tabellenzweiter direkt in die Landesliga aufzusteigen.

(RP)