Fußball : Doppelter Platztausch

Zweimal war der Erfolg recht unterschiedlich. Der 1.FC spielt zum ersten Mal auf dem neuen Kunstrasen und gewinnt 2:1 gegen Grevenbroich-Süd. Der RSV versucht es gegen Baumberg auf Asche und verliert 1:4.

Zweimal war der Erfolg recht unterschiedlich. Der 1. FC spielt zum ersten Mal auf dem neuen Kunstrasen und gewinnt 2:1 gegen Grevenbroich-Süd. Der RSV versucht es gegen Baumberg auf Asche und verliert 1:4.

Platztausch in Mönchengladbach mit unterschiedlichem Erfolg. Der Rheydter Spielverein versuchte gegen die starken Baumberger sein Glück bei schönstem Sonnenschein auf Asche und verlor 1:4. Der 1. FC Mönchengladbach hatte da wesentlich mehr Glück. Das erste Spiel auf dem neuen Kunstrasenplatz gewann er gegen Grevenbroich-Süd mit 2:1.

Allerdings gelang das nur mit einer großen Portion Glück. Denn in der Nachspielzeit trag Gästespieler Timo Genuso nach einem Eckball zum vermeintlichen 2:2. Der Unparteiische wollte den Treffer auch schon anerkennen, aber sein Assistent hatte eine Abseitsstellung ausgemacht. Also: kein Tor. Es blieb beim letztlich verdienten 2:1-Sieg, denn die Gastgeber waren über weite Strecken die bessere Mannschaft gewesen, die es nur wieder einmal versäumte, die vielen herausgespielten Chancen in Tore umzumünzen.

Ein wenig glücklich war schon das 1:0 durch Christian Kühl gewesen, dessen Schuss abgefälscht wurde. Doch das durften dann auch die Gäste für sich in Anspruch nehmen. Der Ex-Rheydter Sascha Bechtold traf erst zum 1:1, nachdem ein FC-Spieler dem Ball eine andere Richtung gegeben hatte. Direkt ins Tor beförderte aber Christian Boes den Ball zum 2:1. Danach vergab der FC noch zahlreiche Konterchancen.

(RP)