Fußball : Grevenbroich-Süd setzt ein erstes Ausrufezeichen

Kreisliga A: Schwere Verletzung überschattet das Auftaktspiel in Zons. Hanschmann gelingt mit Nievenheim der Neustart.

Der erste Spieltag der Fußball-Kreisliga A ist absolviert und erste Erkenntnisse gibt es auch: Grevenbroich-Süd baut auf der starken Rückrunde auf und Peter Hanschmann schafft mit Nievenheim den Neustart.

TSV Norf - 1. FC Grevenbroich-Süd 1:7 (1:2). Der Rückrundenmeister des vergangenen Jahres dreht gleich zum Beginn der neuen Spielzeit wieder auf. Murat Köktürk scheint bereits besonders in Torlaune zu sein. Gegen Norf traf der Stürmer gleich vier Mal, Erkut Köktürk, Hannes Goetz und Meliksah Sargin erzielten die weiteren Tore. Dabei hatte Norf stark begonnen und war durch David Bassek in Führung gegangen. „Bis zur Halbzeit haben wir gut gespielt, nach dem 1:3 sind dann alle Dämme gebrochen. Wir sind dann richtig vermöbelt wurden“, sagte Norfs Coach Fabian Nellen, der merklich sauer auf seine Jungs war. Gegenüber Kevin Hahn war froh über den guten Saisonstart. Im vergangenen Jahr hatte Süd einen katastrophalen Start hingelegt. Der blüht jetzt dem TSV Norf. Das Auftaktprogramm liest sich extrem schwer: Es folgen Rommerskirchen/Gilbach, Kapellen II, DJK Novesia und Zons.

VdS Nievenheim II - SF Vorst 4:1 (1:0). „Das war wohl grottenschlecht. Schlimmer geht nimmer“, gab Vorsts Trainer Micky Foehde die Informationen, die er von seinem Co-Trainer Oliver Cremer erhalten hatte, weiter. Er selber fehlte aus beruflichen Gründen beim Auftaktspiel. Für die Reserve des VdS Nievenheim, die mittlerweile eigentlich die erste Mannschaft des Klubs ist, war es nach dem turbulenten Sommer ein gelungener Auftakt. „Ich bin positiv überrascht. Die alten und jungen Spieler haben schon sehr gut harmoniert“, lobte Peter Hanschmann seine Truppe. Eine Prognose wollte er dennoch nicht wagen, sagte aber: „Die Mannschaft hat Potential, sich noch weiterzuentwickeln.“ Zumal mit Sascha Pelka und Lars Giesen noch zwei Routiniers zur Mannschaft stoßen werden. Die Treffer am Sonntagnachmittag erzielten: Simon Müller (2), Sascha Elfmann und Esteban Mancuso für Nievenheim, Christoph Auer für Vorst.

DJK Hoisten - SVG Grevenbroich 1:5 (0:3). Aufsteiger Hoisten hat sich zum Saisonauftakt eine deutliche Klatsche eingefangen. Schon zur Hälfte lagen die Gäste aus Grevenbroich dank der Treffer von Erdi Yurtserver, Burhan Öztürk und Adil Ekren mit 3:0 in Führung. „Wir waren in der ersten Halbzeit viel zu passiv“, gesteht Hoistens Trainer Arthur Koziatek. Die Einwechslungen von Tim Dornuf und Janik Kuhlmann zur Pause sorgten dann aber für mehr Stabilität und der Neuling rückte durch das Tor von Marek Koziatek heran. „Wir haben sie unter Druck gesetzt und sind am Ende ausgekontert wurden“, so der Chefcoach. Fatih Sakar nutzte die Gelegenheiten und schob zweimal ein.

SV Rosellen - SG Neukirchen/Hülchrath 1:1 (0:0). Anders als die DJK Hoisten kann Mitaufsteiger Neukirchen auf einen ordentlichen Auftakt blicken. Gegen den SV Rosellen erkämpfte sich die SG einen Punkt. Den Treffer von Hendrik Aßhorn (53. Minute) für die Gastgeber konnte Dennis Ixkes nach nur wenigen Minuten wieder egalisieren.

SVG Weißenberg - TuS Hackenbroich 2:3 (2:2). „Das Spiel hätten beide Mannschaften gewinnen können“, fand Weißenbergs Coach Dirk Pook. Die Gäste aus Hackenbroich legten im Hubert-Schäfer Sportpark einen Blitzstart hin. Dominik Linden und Jens Skrzypczyk sorgten schon in den ersten zehn Minuten für eine Zwei-Tore-Führung. Allerdings kam Weißenberg noch vor der Pause zurück in die Partie. Marius Spahn und Patrick Becker glichen mit ihren Treffern aus. In der 86. Minute erzielte Marco Heryschek dann das goldene Tor zum Sieg. Pook geht trotz der Auftaktniederlagen entspannt in die Saison: „Wir werden uns sicher noch verbessern.“

FC Zons - SC Kapellen II 2:2 (2:1). Aufstiegsaspirant Zons hat zum Ligastart einen Sieg verspielt. Allerdings war das Ergebnis am Ende nur zweitrangig. FC-Keeper Sebastian Lopez erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch und musste noch am Abend operiert werden. Das Spiel wurde für 30 Minuten unterbrochen. Marvin Müdder und Arne Helm hatten Zons früh in Führung gebracht, Riku Matsumoto und Grammonos-Bos. Satrazanis trafen für Kapellen.

Mehr von RP ONLINE