Fußball : RSV verliert 1:4 auf Asche

Das sah am Anfang ganz gut für den Rheydter Spielverein gegen die schnellen, athletischen und spielstarken Baumberger aus. Allerdings dauerte das Glück nur 20 Minuten. Dann hatten sich die Gäste an den kleinen Aschenplatz im RSV-Stadion an der Nordstraße gewöhnt und gewannen souverän mit 4:1

Eigentlich gab es nur eine Szene, die vielleicht für einen anderen Verlauf hätte sorgen können. Rainer Hofmann war schon nach wenigen Sekunden durch, scheiterte aber an Baumbergs Torwart Sacha Hanft. Damit hatten die Rheydter auch schon bald ihr Pulver verschossen. Die Gäste kamen nicht zuletzt deshalb besser ins Spiel, weil sie die Unsicherheiten in der Hintermannschaft der Gastgeber immer besser ausnutzten. Zunächst verhinderte RSV-Torwart Peter Dreßen einen Rückstand. Dann aber war er gegen einen (unberechtigten) Strafstoß machtlos, der Baumberg die 1:0-Führung bescherte.

Der Spielverein versuchten zwar immer wieder, ins Spiel zu kommen. Aber nun nutzten die Gäste clever den kleinen Platz aus, um dem "Spö" die Räume so eng zu machen, dass es für den RSV kaum ein Durchkommen gab.

Die Tore zum 3:0-Zwischenstand kurz vor und nach der Pause brachten die Platzherren zusätzlich aus dem Rhythmus. Nur Ali Kamra gelang wenigstens nach dem 0:4 kurz vor Spielende noch ein Tor zum 1:4-Endstand.

(RP)