1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Judo: Gladbachs Judoka künftig ohne Külbs

Judo : Gladbachs Judoka künftig ohne Külbs

Jasmin Külbs, EM-Dritte und WM-Fünfte von 2014, also eine der besten Kämpferinnnen, die der 1. Judo-Club je für seine Frauen-Mannschaft verpflichten konnte, und mit der die Gladbacher ihre größten Erfolge feierten, verläßt den Club.

Drei Jahre lang kämpfte Külbs im JC-Team und trug wesendlich dazu bei, dass die Frauen heute zu den besten Mannschaften in Deutschland gehören. Nun führt sie ihr Weg zurück in ihre alte Heimat, zum JSV Speyer. "Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich wünsche ihr viel Erfolg auf nationaler und nächstes Jahr hoffentlich auch auf internationaler Ebene", sagte Külbs.

Auf ein Wiedersehen mit ihr in der Jahnhalle hofft der 1. JC bereits 2015, wenn die Nordgruppe der Bundesliga wieder den Ausrichter der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften stellt und falls der 1. JC wieder Gruppenmeister werden sollte. An die Verpflichtung einer neuen Schwergewichtlerin denkt der 1. JC bisher nicht. Immerhin steht in der Niederländerin Janine Penders noch eine international erfahrene Kämpferin zur Verfügung. Und in Samira Bouizgarne wächst ein hoffnungsvolles Eigengewächs heran. RP

(RP)