1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Marienschüler forschten zu Bakterien in Trinkflaschen

Sonderpreis „Schüler experimentieren“ : Marienschüler forschten zu Bakterien in Trinkflaschen

Julius Clauss und Johanna Smolarek wurden für ihr Projekt mit dem mit dem Sonderpreis „Mint Plus“ ausgezeichnet. Eine weitere Auszeichnung ging an das Math.-Nat.-Gymnasium.

Auch bei „Schüler experimentieren“ ist in 2021 alles ein bisschen anders. Bildschirme leuchten, alle sind online, niemand schüttelt Hände. Trotzdem sind Kreativität und Innovationsgeist noch da: 65 Kinder und Jugendliche haben sich mit 43 Projekten über die Regionalwettbewerbe für den NRW-Landeswettbewerb von „Schüler experimentieren” qualifiziert.

In sieben Fachgebieten galt es die drei ersten Plätze plus 20 Sonderpreise zu vergeben. 26 Jury-Mitglieder aus Wirtschaft, Forschung und Bildung hatten keine leichte Aufgabe: Die Jungforscherinnen und Jungforscher haben außergewöhnliche Ideen und Projekte auf die Beine gestellt.

Auf das Sieger-Treppchen haben es auch Julius Clauss und Johanna Smolarek aus Mönchengladbach geschafft. Im Live-Stream wurde ihr Projekt „Bakterien in Trinkflaschen 2.0“ mit dem Sonderpreis „Mint Plus“ ausgezeichnet. Mit ihrem Projekt möchten sie herausfinden, welche Flaschen am besten für den Gebrauch von Trinkwasserspendern geeignet sind. Ein Buchpreis geht außerdem an Arne Miloseski vom Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium in Mönchengladbach für sein Projekt „Entwicklung eines Arduino programmierten Roboters zu CO2-Messung in Räumen“.

  • Nachwuchs-Fachkräfte in technischen Bereichen werden in
    Hochschule Niederrhein : Bedarf an MINT-Kräften wird bei Unternehmen abgefragt
  • Muellsammelaktion im Geropark (u.a. Beteiligung von
    Gymnasium und Grundschule am Geroweiher in Mönchengladbach : Aktion „Müllt hier nicht rum“ am Geropark gestartet
  • Schulentwicklungspläne in Mönchengladbach : GEW fordert kleinere Klassen

Video-Grußworte richteten unter anderem Staatssekretär Mathias Richter vom Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen, Delia Tietge von der Stiftung Jugend forscht und Oliver Henrichs, Personalvorstand der Westenergie, an die Preisträger. Wettbewerbsleiterin Corinna Kieren und Maria Janßen, Projektleiterin bei der Westenergie, führten durch das virtuelle Programm.

Westenergie unterstützt den NRW-Landeswettbewerb von „Schüler experimentieren“ im Rahmen ihrer deutschlandweiten Bildungsinitiative „3malE – Bildung mit Energie“. Ziel der Initiative ist es, insbesondere junge Menschen über das Entdecken, Erforschen und Erleben von Energie für Technik zu begeistern und sie dazu zu motivieren, sich engagiert mit Energiefragen auseinanderzusetzen. Herzstück der Initiative ist das Internet Portal www.3malE.de, das sich gezielt an Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Studierende und Dozierende wendet.