1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Trickbetrüger späht Kontodaten bei 59-Jähriger aus

Polizei warnt : Trickbetrüger späht Kontodaten bei 59-Jähriger aus

Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Er sagte, die Frau sei Opfer eines Hackerangriffs geworden. Während eines langen Gespräches brachte er sie dazu, seinem Computer den Zugang zu ihrem Rechner zu gewähren.

Bei einer 59-jährigen Mönchengladbacherin gelang es Betrügern durch professionell wirkende Internetauftritte und E-Mails, sie am Telefon davon zu überzeugen, dass sie Mitarbeiter der Firma Microsoft sind, die sich wegen eines angeblich erfolgten Hackerangriffs melden. In Wahrheit aber spähten sie hierbei Zahlungsdaten aus, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Am Freitag, 14. Mai, klingelte gegen 11 Uhr das Telefon der 59-Jährigen. Auf dem Display stand die Vorwahl von Großbritannien. Es meldete sich ein Mann, der angab, im Auftrag von Microsoft anzurufen, da sie angeblich Opfer eines Hackerangriffs geworden sei.

Während eines langen Gespräches brachte er sie dazu, seinem Computer den Zugang zu ihrem Rechner zu gewähren. Sie gab zum vermeintlichen Schutz ihres Kontos bei einem Anbieter für Onlinezahlungen einen Code und ihr Passwort ein. Der „Mitarbeiter“ gaukelte ihr vor, dass diese Angaben geschwärzt und für ihn nicht sichtbar seien. Wenig später schöpften die Frau und ihr Mann den Verdacht, dass der Anrufer ein Trickbetrüger sein könnte und handelten – nach jetzigem Kenntnisstand noch vor der Entstehung eines Vermögensschadens. Ein Abbuchungsversuch hatte aber bereits stattgefunden.

(RP)