Mönchengladbach: Antiker Münzschatz auf Acker gefunden

Archäologen rätseln: Antiker Münzschatz auf Acker in Mönchengladbach gefunden

Warum wohl hat ein Mensch vor Hunderten von Jahren sein Geld versteckt - und nicht wieder abgeholt? Archäologen stellen in Mönchengladbach einen rätselhaften Münzfund vor.

Archäologen des Landschaftsverbands Rheinland stellen am Freitag (9.30) einen in Mönchengladbach entdeckten Münzschatz vor. Zwei ehrliche Finder hatten die ersten Münzen mit Detektoren auf einem Acker gefunden. Mittlerweile ist der Schatz auf über 1200 Münzen aus dem 4. und 5. Jahrhundert gewachsen.

Nach Einschätzung der Wissenschaftler muss das damalige Kleingeld zum Ende des Römischen Reichs in unruhigen Zeiten versteckt worden sein. Warum das Geld aber nicht wieder abgeholt wurde, ist eine der Fragen, die sich die Wissenschaftler stellen. Nachdem zu den Römern bisher vor allem am Rhein geforscht wurde, lenkt der Fund den Fokus auf das römische Hinterland.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE