Mönchengladbach: Workshop zum Thema Stadtplanung

Mönchengladbach : Workshops: Wem gehört die Stadt?

Es werden Grundlagen des Improvisationstheaters vermittelt, und gemeinsam wird eine Modellstadt entwickelt.

Der Verein Waldhaus 12 bietet auch in diesem Jahr wieder einige Kulturrucksack-Angebote an, die bis in die Sommerferien hineinreichen. Los geht es ab dem 2. Mai mit einem achtwöchigen Theaterworkshop. In diesem Workshop werden die Grundlagen des Improvisationstheaters vermittelt. Kinder und Jugendliche werden ermutigt, ihre eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten zu entdecken, um gemeinsam Geschichten auf der Bühne zu erzahlen. Außerdem stellt der Verein Waldhaus die Frage: Wem gehört die Stadt? Und will in einem dreitägigen Stadtplanungsworkshop diese beantworten. Mit einen Architekten können bis zu 15 Teilnehmer ihre Modellstadt gemeinsam planen und umsetzen. Vom 24. bis 26. Mai wird das Köntges an der Waldhausener Straße zur Stadt zum Mitmachen erklärt. Als eine Fortsetzung des Graffitiworkshops „Viva la Childhood“ heißt es nun „Frei Hand“, und der Name sagt, worum es geht. Auf einer legalen Fläche kann jeder erste Erfahrungen mit dem Frei-Hand-Sprayen sammeln und seinen eigenen Stil finden. Hierzu treffen sich die Teilnehmer vom 12. bis 14. Juli ebenfalls im Köntges, von hier aus wird die Stadt ein bisschen bunter gemacht. Alle Kulturrucksackprojekte richten sich an Kinder zwischen zehn und 14 Jahren. Fragen zu den Projekten oder Anmeldungen gehen entweder an die Adresse: info@waldhaus12ev.de oder direkt an die Workshopleiter. Kontaktdaten und genauere Infos zu den weiteren Projekten gibt es auf der Seite des Kulturbüros Monchengalabach.

(isch)
Mehr von RP ONLINE