Aktion in Mönchengladbach : Unicef: Theater der 10.000 auch in Möchengladbach

Am Samstag, 11. Mai, treffen sich die Teilnehmer um 12.19 Uhr auf dem Sonnenhausplatz.

In einer gar nicht so weit entfernten Zukunft wird die Erde ein fast unbewohnbarer Planet sein: Kriege, Dürre und Lebensmittelknappheit werden den Alltag bestimmen – weil die Menschen es nicht verhindert haben. Dieses fiktive Szenario ist der Ausgangspunkt für eine einmalige Theateraktion, organisiert von Unicef Deutschland, die am Samstag, 11. Mai, von rund 10.000 Menschen aufgeführt wird: Das „Theater der 10.000“ – mit je 100 Teilnehmenden an 100 öffentlichen Orten in ganz Deutschland. Die 10.000 Menschen sind keine professionellen Schauspielerinnen oder Schauspieler, und sie kennen das Theaterstück vorher nicht. Aber sie wissen, dass es darum geht, ein Zeichen zu setzen.

Am 11. Mai um genau 12.19 Uhr fällt der Startschuss für die synchrone, etwa halbstündige Theateraktion. In Mönchengladbach treffen sich die Teilnehmer auf dem Sonnenhausplatz. Sie laden vorab eine Audio-Datei mit dem Theaterstück auf ihr Smartphone, die simultan um 12.19 Uhr für alle 100 Orte gestartet wird. Über Kopfhörer erhalten sie ihre Regie-Anweisungen und werden damit Teil der größten Theateraktion Deutschlands. So entsteht eine bundesweit synchrone Choreographie: Im gleichen Moment springen 100 Menschen an 100 Orten zum Beispiel in die Luft, oder 10.000 Menschen in Deutschland beginnen gleichzeitig zu rennen, sich in Zeitlupe zu bewegen oder einen Kreis zu bilden.

Bei der deutschlandweiten Theateraktion machen engagierte Menschen von Aachen bis Görlitz und von Flensburg bis Passau mit. Ob auf der Domplatte in Köln, vor dem Braunschweiger Schloss, vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz, auf dem Marktplatz in Bremen, auf dem Bahnhofsvorplatz in Hamm/ Westfalen, vor der Porta Nigra in Trier, auf dem Rotkreuzplatz in München, vor dem Römer in Frankfurt am Main, auf dem Gendarmenmarkt in Berlin und an gleich vier verschiedenen Orten in Eisenhüttenstadt: In ganz Deutschland erleben am 11. Mai Menschen, die sich vorher noch nie begegnet sind, das Verbindende der Gemeinschaft sowie die eigene Kraft zur Veränderung – für eine bessere Welt.

Denn wenn 10.000 Menschen gleichzeitig einen Schritt nach vorne machen, können sie ziemlich weit kommen. Am Ende ist es die Aufgabe der 10.000, ihre Kopfhörer abzunehmen und zu entscheiden, was in der realen Welt zu tun ist und was sie selbst zu einer lebenswerten Zukunft beitragen können. Um Teil des „Theater der 10.000“ zu werden, sind keine Vorkenntnisse oder schauspielerischen Fähigkeiten nötig, jeder ab 16 Jahren ist eingeladen mitzumachen.

Nur eine Anmeldung auf der Website www.theaterder10000.de ist erforderlich, um sich einen der Plätze zu sichern.

(isch)
Mehr von RP ONLINE