1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Blaulicht

Mönchengladbach: Die tote Frau im Wald ist identifiziert

Ermittlungen dauern an : Tote Frau im Wald ist identifiziert

Die Polizei gibt noch keine weiteren Details zu dem Verbrechen bekannt. Sie hatte am Montag einen 40-jährigen Mönchengladbacher festgenommen. Er steht im Verdacht seine Lebensgefährtin umgebracht zu haben.

Die Frauenleiche, die am vergangenen Montag in einem Wald auf Grevenbroicher Stadtgebiet gefunden wurde, ist eindeutig identifiziert. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Mönchengladbach am Donnerstag mit. Es handelt sich um die 26-jährige Lebensgefährtin des Mannes, der zu Beginn der Woche in Neuss-Weckhoven festgenommen wurde. Er steht im Verdacht, seine Freundin getötet zu haben und sitzt deshalb seit Dienstag in Untersuchungshaft.

Die genaueren Umstände des Verbrechens liegen noch im Unklaren, die Mordkommission will auch keine Angaben zur genauen Todesursache machen – „aus ermittlungstaktischen Gründen“, wie sie sagt.

Die Polizei hatte am 2. Mai den Hinweis bekommen, dass der 40-Jährige von Selbsttötungsabsichten gesprochen und gesagt habe, dass er etwas „Schlimmes“ getan hat. Weil das Paar, das im Mönchengladbacher Stadtteil Schmölderpark gewohnt hat, in ihrem Lebensumfeld schon länger nicht mehr gesehen worden waren, erhärtete sich der Verdacht auf eine Straftat.

Der 40-Jährige hatte die Polizei nach seiner Festnahme am Montag selbst zum Ablageort der Leiche in einem Waldstück nahe Grevenbroich-Elfgen geführt. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

(gap)