1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SV Hilden-Ost macht im Abstiegskampf Punkte gut

Fußball : SV Hilden-Ost macht im Abstiegskampf Punkte gut

Mitaufsteiger MSV Hilden kassiert die nächste Niederlage und hängt im Keller der Fußball-Kreisliga A fest.

SV Hilden-Ost – Polizei SV Düsseldorf 3:1 (0:1). Mit dem Dreier verschafften sich die Oststädter einen Sechs-Punkte-Vorsprung gegenüber der Abstiegszone. Es spricht für die Moral der Platzherren, dass sie die Partie nach der gelb-roten Karte (61.) gegen Cem Solmaz noch für sich entschieden. Mit konsequentem Pressing wurde der Tabellenfünfte anfangs unter Druck gesetzt. Dennoch gingen die Gäste per Foulelfmeter (16.) durch Tammo Dornbusch in Führung. Auf Zuspiel von Thierno Barry gelang Hewad Kamawah der Gleichstand (61.).

In Unterzahl stand der SVO hinten kompakt, suchte offensiv sein Heil mit schnell vorgetragen Kontervorstößen. Daraus resultierten auch die entscheidenden zwei Treffer. Dabei bewies Co-Trainer Tansu Tokmak, der seinen in Kurzurlaub weilenden „Chef“ Stephan Pühs vertrat, ein goldenes Händchen. Schließlich waren es die eingewechselten „Joker“ Onur Dikisci (72. – Vorarbeit Tamer Sürmeli) und Mikail Kafa (90+1 – Zuspiel Alper Yasar), die den siebten Sieg unter Dach und Fach brachten.

SV Hilden-Ost: Adiyaman – Kamawah, Solmaz, Aslan (79. Kafa), Ucar, Kaya, Dübgen (55. Dikisci), S. Akyol (90. Spiecker), Sürmeli, Barry (69. Lange) Yasar.

MSV Hilden – TuRU 80 Düsseldorf II 1:2 (0:1). Durch die 14. Saisonniederlage verpassten die Hildener (13 Punkte) die Chance, noch einmal den Anschluss an die mit jetzt 23 Zählern zu Buche stehende TuRU-Reserve zu finden. Die Gastgeber gerieten nach 17 Minuten durch den Treffer von Tsukasa Yakumaru in Rückstand, vermochten dann nach dem Platzverweis gegen die Gäste (20.) keinen Boden gutzumachen. Als dann auch ein MSVer mit der „Ampelkarte“ vom Platz musste (38.) war der personelle Gleichstand wieder hergestellt. Im Anschluss an das 0:2 (75. – Michael Nimoh) steckte das Team von Trainer Ahmed Zarrouk, der in der 81. Minute gleich dreimal wechselte, keineswegs auf. Mehr als der Anschlusstreffer (86.) durch Karim Almakhloufi war für den Vorletzten aber nicht drin.

MSV Hilden: Wojcik – H. Bajut, K. Almakhloufi, Elghazi, Chotan (81. Mesdour), Kabil, M. Bajut, Keksel, Omer, Remmach (81. Achabar), Z. Bajut (81. B. Akyol).

(ER)