1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

TB Wülfrath verpasst das Pokalfinale

Handball : TB Wülfrath verpasst das Pokalfinale

Die Wülfrather Regionaliga-Handballerinnen verlieren in Aldekerk deutlich

TB Aldekerk – TB Wülfrath (Frauen) 28:17 (17:10). In der Meisterschaft läuft es für die TBW-Handballerinnen bislang rund, im HVN-Pokal blieb der Mannschaft von Michael Cisik in dieser Saison jedoch der Einzug ins Finale versagt. Allerdings bekam der Regionalliga-Spitzenreiter mit dem Tabellenführer der Dritten Liga auch einen dicken Brocken vorgesetzt. Letztlich war der Klassenunterschied unverkennbar. „Aldekerk hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, konstatierte Jörg Büngeler, Co-Trainer des TB Wülfrath. Positiv aus Sicht der Gäste: Sie vermochten über weite Strecken in der Abwehr zu überzeugen. Im Angriff fehlte dagegen vor allem in der zweiten Halbzeit die notwendige Entschlossenheit.

Zwar gingen die Gastgeberinnen bereits nach 32 Sekunden mit 1:0 in Führung, doch der TBW glich wenig später aus und hielt bis zum 3:3 (8.) dagegen. Danach erarbeitete sich Aldekerk mit dem 8:4 (14.) erstmals einen deutlicheren Vorsprung. Die Wülfratherinnen kamen noch einmal bis auf 7:9 (18.) heran, dann aber setzten sich die Gastgeberinnen mit fünf Treffern in Folge auf 14:7 (25.) ab. Auch, weil dem Cisik-Team im Angriff nun die notwendige Effektivität im Abschluss fehlte und Aldekerk die Ballgewinne zu schnellen Gegenstößen nutzte. Zur Pause behauptete der TVA den Sieben-Tore-Vorsprung, schaltete danach einen Gang herunter. Weil zudem Torfrau Johanna Giebisch einige gute Paraden zeigte, gestaltete der TBW die zweite Halbzeit ausgeglichener.

TBW: Giebisch, Klanz – Buiting (3), Otte (1), Meyer (1), Büngeler (1), Fränken (1), Buschhaus, Kieckbusch (2/2), Jakobeit (2), Stausberg (3), Feldstedt (3).