Aufsteiger SV Hilden-Ost  verliert auch das dritte Spiel

Fußball : Aufsteiger SV Ost verliert auch das dritte Spiel

SC Unterbach feiert den nächsten Sieg. Abwehr des SSV Erkrath hält nicht dicht. MSV Hilden trotzt dem DSV 04 einen Punkt ab.

Sportfreunde Gerresheim – SC Unterbach 2:3 (1:1). (ER) Zweiter Sieg im zweiten Spiel unter der Leitung des neuen Duos Roberto Marquez/Andrea „Andi“ del Polito. „Die Zusammenarbeit zwischen den Trainern, zu denen ja weiterhin Ciro del Polito zählt, und den Spielern funktioniert prima. Deshalb haben wir jetzt einen Vertrag bis 30. Juni 2020 vereinbart“, sagte Jörg Spanihel, der Sportliche Leiter des SCU.

Die Führung durch Daniel Mion (22.) glich Gerresheim noch vor der Pause aus. Tobias Schössler, dem Edon Subasic per Hacke auflegte (54.) und Sven Gehrmann per Kopfball nach der Ecke von Nuri Gülmez (81.) stellten die Weichen auf Sieg, ehe dem Ex-Unterbacher Kevin Eßer noch der Anschluss (88.) gelang. „Aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit ist unser Sieg völlig verdient“, so Spanihel.

SC Unterbach: Aust – Bischoff, Ziegler, Leeuwis, Bruchhaus (68. Keip), Schilling (80. Lilic), Gülmez (86. Rodrigues Benavides), Gehrmann, Schössler, Mion, Loukil (46. Subasic).

SSV Erkrath – TSV Urdenbach 0:2 (0:0). (ER) Eine bittere Heimniederlage für die Erkrather, die sich während der gesamten 90 Minuten nicht eine klare Torchance herausspielten. Auch die Gäste rissen keine Bäume aus, nutzten aber die Lücken in der SSV-Abwehr durch den zweifachen Torschützen Matthias Gerlitz (69., 83.) konsequent. „Nach dem Auftaktsieg gegen Unterbach ist bei uns wieder der Alltag eingekehrt. Das wurde uns heute drastisch vor Augen geführt“, betonte der Sportliche Leiter Werner Nowak.

SSV Erkrath: Meyer – Mahdad, Paktiani, Budek, Leesten, Dick, Freese, Eickels, Dominguez Gea (67. Borkowski), Lemmer (67. Renner), Opoku (79. D. Hagemann).

Düsseldorfer SV 04 – MSV Hilden 1:1 (1:0). (ER) Nach der 1:4-Pleite gegen Mitaufsteiger SC West II ging die Mannschaft von Trainer Faouzi Ohbibi diesmal konzentrierter zu Werke. Auch das Elfmetertor durch Pascal Santo (37.) warf den MSV nicht aus der Bahn. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel traf Bilal Amkhatriou auf Zuspiel von Mohamed Bajut zum Endstand.

Nach der Ampelkarte gegen den Düsseldorfer SV (76.) scheiterte Torschütze Bajut am Torhüter und hatte wenig später mit einem Lattenschuss Pech. Ganz am Ende rettete Torhüter Tomasz Wojcik mit einer Glanzparade den einen Punkt. „Das war nicht so einfach auf dem großen Naturrasenplatz. Aber unsere Elf hat das insgesamt sehr gut gemacht und sich das Remis auf jeden Fall verdient“, sagte hinterher MSV-Teammanager Ilias El Hasbouni.

MSV Hilden: Wojcik – Fischer, Tadlaoui, Elghazi, O. Ajnaou, K. Almakhloufi, Z. Bajut, B. Amkhatriou, Remmach (86. B. Ajnaou), M. Bajut, Lukmann (83. Kabil).

SV Hilden-Ost – FC Kosova Düsseldorf 1:3 (0:0). (ER) Die Hildener kassierten im dritten Spiel ihre dritte Niederlage, während Mitaufsteiger Kosova den ersten Dreier feierte. Nach torloser erster Halbzeit brachte Sebahattin Akyol den SVO in Führung (63.). Die war eigentlich schon früher (31.) fällig, doch Denis Denizci scheiterte mit einem Elfmeter am gegnerischen Schlussmann. Auf der Gegenseite parierte auch Hildens Torhüter Serhat Göksu einen Strafstoß (53.), vermochte aber gegen die drei Treffer der Düsseldorfer (66., 73., 83.) nichts auszurichten.

„Heute haben wir einmal mehr Lehrgeld bezahlt. Das ist deshalb bitter, weil der Gegner ja auch erst aufgestiegen ist“, resümierte Trainer Stephan Pühs.

SV Hilden-Ost: Göksu – Dübgen, Spiecker, Azzouzi, Mannongwaeng (61. Kamawah), Dikisci, Akyol, Barry, Tokmak, Denizci (76. Ebrahimi), Fleischmann.