SC Unterbach wehrt Ansturm des SV Hilden-Ost noch ab

Fußball : SC Unterbach wehrt Ansturm des SV Hilden-Ost noch ab

Der Zweite der Fußball-Kreisliga A markiert mit Glück den Siegtreffer. SSV Erkrath gewinnt in Benrath. MSV Hilden trifft fünf Mal – und spielt nur remis.

SC Unterbach – SV Hilden-Ost 3:2 (0:0). Aufsteiger SV Ost stand beim Tabellenzweiten dicht vor einem Punktgewinn. Erst in der Nachspielzeit sorgte Unterbachs Daniel Keip für die Entscheidung. „Die Jungs haben die taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen. Aber wir haben als Liganeuling wieder bewiesen, dass wir leistungsmäßig dicht dran sind“, urteilte Hildens Trainer Stephan Pühs. Thomas Schulzky, Geschäftsführer der SCU-Fußballabteilung, sah es ähnlich: „Unter dem Strich war das ein glücklicher Sieg. Wir haben heute über weite Strecken nicht überzeugend gespielt, aber unsere Mannschaft wollte das Glück am Ende einfach zwingen.“

In Durchgang eins neutralisierten sich beide Mannschaften. Einziges Highlight: Die Parade von Hildens Schlussmann Serhat Göksu gegen den Schuss von Leon Schilling nach knapp einer halben Stunde. Munterer wurde es nach der Pause. Die SCU-Führung nach Janis Pynappels Kopfball (59.) glich Tansu Tokmak mit einem von Torhüter Marcel Aust an Hannes Fleischmann verursachten Foulelfmeter aus (68.). Tokmak drehte den Spieß nach einer Fleischmann-Flanke (71.) endgültig herum. Nur zwei Minuten später indes die Unterbacher Antwort durch das Kopfballtor von Said Oughalmi nach der Ecke von Rachid Loukil. Die Hoffnungen der Gäste auf ein Remis erhielten zusätzlich Nahrung, als Serhat Göksu einen Handelfmeter von David Eberle und auch Oughalmis Nachschuss klasse parierte (76.), ehe die Gäste durch einen haarsträubenden Fehlpass den SCU-Siegtreffer unfreiwillig vorbereiteten.

SC Unterbach: Aust – Bischoff, Ziegler, Leeuwis, Keip, Schilling, Eberle, Gülmez (49. Oughalmi), Bruchhaus (60. Heinecke), Pynappel, Loukil(84. Lilic).

SV Hilden-Ost: Göksu – Kamawah, Azzouzi, Solmaz, Ucar, Kaya, Kafa, Hamidi, Tokmak (84. Dikisci), Akyol, Fleischmann (80. Barry).

SSV Erkrath – SG Benrath-Hassels 4:3 (2:0). Über 80 Minuten überzeugten die Erkrather gegen die zuletzt dreimal siegreichen Gäste. Manuel Dominguez Gea brachte den SSV in Führung (21.). Der in prächtiger Spiellaune auftrumpfende Tobias Freese leistete die Vorarbeit und leitete mit einem „bundesligareifen“ Pass auf Dominguez Gea, dessen Zuspiel Niklas Heimes verwertete (24.), auch das 2:0 ein. Nach der Pause krönte Manuel Dominguez Gea seine Top-Leistung mit zwei weiteren Treffern (59., 71.). Die Gäste sorgten in der 85. und 90. Minute für Ergebniskorrektur. Zuvor (81.) wehrte Michael Meyer gleich zweimal glänzend ab. „Das war ganz wichtig, sonst wäre es am Ende noch richtig eng geworden“, lobte der Sportliche Leiter Werner Nowak den Torsteher.

SSV Erkrath: Meyer – Mahdad, Paktiani, Budek, D. Nowak, Dick, Eickels, Freese, Pira, Dominguez Gea, Heimes.

FC Kosova Düsseldorf – MSV Hilden 5:5 (3:2). Fünf Tore auswärts geschossen, trotzdem konnte Schlusslicht MSV das Kellerduell nicht gewinnen. „Das hätte heute im Abstiegskampf ein wichtiger Sieg sein können. Aber es hat nicht ganz gereicht. Der Ausgleich weit in der Nachspielzeit resultierte aus einem fragwürdigen Foulelfmeter“, fasste Teammanager Ilias El Hasbouni zusammen. Der mit drei Treffern überzeugende Hicham Bajut brachte sein Team vor der Pause zweimal in Führung (8., 31.), glich nach der Pause auch zum 3:3 aus (62.). Nach dem Doppelpack von Mourad Remmach (62. – 4:3, 84. – 5:4) schienen die Gäste, deren bisheriger Co-Trainer Ahmed Zarrouk bis zur Winterpause als Chefcoach fungiert, auf dem Weg in Richtung zweiten Saisonsieg.

MSV Hilden: Wojcik – Z. Bajut, Elghazi, K. Almakhloufi, Fischer, Baghouse, Asabar (84. O. Aoufi), B. Amkhatriou, Remmach, H. Bajut, Lukmann.

(ER)