1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Frauen-Team des Mettmanner THC verabschiedet sich aus Titelrennen

Hockey : Frauen-Team des Mettmanner THC verabschiedet sich aus Titelrennen

Mettmanner THC – RTHC Leverkusen II (Frauen) 4:5 (4:3). Mit der vermeidbaren Niederlage kann der MTHC den Aufstieg in die Hockey-Oberliga wohl abschreiben. Dabei führten die Gastgeberinnen zwischenzeitlich mit 3:1. Die Mettmanner Verantwortlichen machten jedoch keineswegs der Mannschaft einen Vorwurf, nicht mit etwas Routine die Führung verteidigt zu haben, sondern waren vielmehr stocksauer auf einen der beiden Referees.

„Das war eine abgrundtiefe und überaus schwache Vorstellung des Schiedsrichters – zudem war der Mann aus Leverkusen alles andere als unparteiisch“, schimpfte Kokan Stojanovic. Der Teammanager lobte die gute Leistung des MTHC-Teams und beklagte, dass die engagierte Vorstellung nicht mit einem Sieg belohnt wurde. „Dann hätten wir die Tabellenführung zurückerobert und es wäre bis zum letzten Spieltag ein Dreikampf um den Aufstieg geblieben“, stellte er fest.

Von Beginn an drängten die Gastgeberinnen Leverkusen in die eigene Hälfte. Durch Tore von Caro Pierre und Candice Schnelting führte Mettmann mit 2:0 (6.). Nach dem Anschlusstreffer der Gäste erhöhte Annabel Marx auf 3:1. Durch zwei Strafecken kam der RTHC zum Ausgleich, Annabel Marx sorgte für die Mettmanner 4:3-Pausenführung.

Durch eine weitere Strafecke glichen die Gäste zum 4:4 (40.) aus. In der Schlussphase erzielten die Leverkusenerinnen nach einer schönen Aktion die entscheidende 5:4-Führung und sicherten sich damit völlig unerwartet die beiden Punkte. Die Mettmannererinnen werden nach der aus ihrer Sicht unverdienten Niederlage in der Hallenrunde wohl eine weitere Saison der 1. Verbandsliga angehören.

MTHC: Vink – Stojanovic, Krämer, Froese, Schult, A. Marx, V. Marx, Schnelting, Balzer , Neumann, Meier, Pierre.